Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Simsalabim und Mik, Mak, Muk

Von
Die Kinder vom Kinderhaus im Himmelreich lernen Zaubertricks. Foto: Kindergarten Foto: Schwarzwälder Bote

Waldachtal. Dank der Spende von Klaus Fischer, konnte die Maxi-Gruppe aus dem Kinderhaus im Himmelreich in die geheimnisvolle Welt der Zauberei eintauchen. "Mike Magic", der Zauberer vom Bodensee, wurde eigens für dieses zweitägige Projekt, das drei Workshops und eine Zaubershow beinhaltete, engagiert.

Schon Wochen vor den Workshops haben sich die Vorschüler intensiv mit der Zauberei beschäftigt. Jeder Zauberlehrling fertigte seine eigene Zauberbox. Es wurden Zauberutensilien, wie Zaubertüten und Holzzauberstäbe gebastelt und bemalt, diverse Becher und Strohhalme nach Anleitung von Zaubermeister Mike, präpariert. Kleine Zaubertricks, Bilderbücher, Lieder und Spiele rundeten das Zauberthema ab.

In drei Workshops erlernten die Kinder nicht nur knifflige Zaubertricks, sondern erfuhren auch die Grundregeln des Zauberns. Ein Zaubertrick, am besten vor einem Spiegel geübt, muss genau, schnell und geschickt ausgeübt werden. Dazu ist Fingerfertigkeit und Geschicklichkeit sehr wichtig. Das Publikum darf nicht zu dicht und nur frontal zur Zauberbühne sitzen und sollte immer verbal mit eingebunden werden. Ein Zauberer sollte seine Handlungen immer kommentieren. Die Ausdrucksfähigkeit und freies Sprechen werden ebenfalls gefördert und unter Beweis gestellt. Alle Zauberutensilien müssen vorbereitet und griffbereit liegen. Und das Wichtigste: Ein Zauberer verrät niemals seine Zaubertricks. Hochmotiviert übten und probierten die kleinen Zauberlehrlinge ihre Zaubertricks.

Am Ende der Workshops führten die Kinder stolz ihre gelernten Zaubertricks einander vor. Zum Abschluss stimmte "Mike Magic" mit seiner Gitarre ein lustiges Zauberlied an. Am zweiten Tag fand unter dem bunten Zauberzelt die große Zaubershow statt. Die mutigen Zauberlehrlinge präsentierten mit Hilfe von Mike Magic den Midis, Maxis und Erzieherinnen ihre gelernten Zaubertricks.

Sie ließen Becher schweben, Münzen verschwinden und verzauberten Wasser zu Regentropfen. Auch der Zauberer vom Bodensee gab seine Tricks zum Besten und zog die Kinder völlig in seinen magischen Bann.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.