Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Musiker verbreiten eine warme Atmosphäre im Gemeindesaal

Von

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Eberhard Wagner

Waldachtal-Salzstetten. Der Harmonika-Verein Salzstetten-Tumlingen (HVST) lud am Sonntag in den Gemeindesaal Salzstetten zu seinem Adventskonzert ein.

Ein festlich geschmückter Saal mit einem großen Weihnachtsbaum, aufgebaut von Karin Fahrner und Claudia Fiedel, empfing die zahlreichen Besucher. Im Nebenraum und dem Empfang erwartete die Gäste ein Weihnachtsbasar.

Neben Altbürgermeister Heinz Hornberger und dessen Ehefrau Lola fand auch Bürgermeisterin Annick Grassi den Weg zum Adventskonzert. Besonderer Ehrengast war der 89-jährige Ehrenvorsitzende des HVST, Johannes Wollensak.

Das Adventskonzert war den Musikern wichtig: Bereits im Vorfeld der Veranstaltung war klar, dass die Dirigentin des Orchesters, Birgit Schittenhelm, krankheitsbedingt ausfallen würde. Auch mit Jens Hemminger fehlte dem Ensemble ein wichtiger Musiker. Dennoch: "Wir wollten das Konzert nicht ausfallen lassen – zu viel Arbeit steckte bereits in den Proben und Vorarbeiten", sagte Artur Wollensak, erster Vorsitzende des Vereins später. Und so viel Einsatz und Mut sollte sich lohnen. Bernhard Kneissler, der die zweite Stimme im Orchester spielt, "zählte" das Orchester bei den Musikstücken ein und übernahm die Führungsverantwortung. Mit Weihnachtsliedern, von denen viele internationale Berühmtheit besitzen, begeisterte der HVST seine Besucher.

Die warme Atmosphäre, die die Musiker verbreiteten, sprang schnell auf die Gäste über. Ein Sahnehäubchen der Vorführung war dann auch der gesangliche Auftritt von Martin Hemminger: Mit "Halleluja", geschrieben von Leonard Cohen und dem Weihnachtsklassiker "Santa Claus is comin’ to town" sang sich Hemminger in die Herzen der Besucher. Die festlichen, weihnachtlichen Weisen animierten die Besucher zum Mitsingen. Die modernen Musiktitel, die das Orchester gewählt hatten, passten optimal zum Thema "Weihnachten im 20. Jahrhundert".

Die vier Jugendlichen des HVST wurden größtenteils in die Musikstücke integriert und durften die Stammkapelle musikalisch unterstützen. So kam auch Linda Kneissler mit ihrem Keyboard in "Let it Snow" zu ihrem Solo.

Mit weiteren Musikstücken wie etwa "Weißer Winterwald" oder "Little Drummer Boy" und "Come on, Joseph" bewiesen die Musiker ihre Klasse.

Damit der schöne Adventsnachmittag nicht zu kurz geriet, spielten im Anschluss an den HVST die Musikerkollegen aus Glatten. Ihr Harmonika-Orchester wurde von Mario Nortmann geleitet.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading