Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Junge Forscher sind begeistert

Von
Das Motto des Forschertags lautet "Klein, aber oho". Foto: Kindergarten Foto: Schwarzwälder Bote

Die kleinen Forscher des katholischen Kindergartens in Lützenhardt betätigen sich wöchentlich als Forscher und erkunden im Projekt Technolino naturwissenschaftliche Phänomene.

Waldachtal-Lützenhardt. Daher nahmen die kleinen Forscher auch dieses Jahr wieder an der Netzwerkinitiative des Hauses der kleinen Forscher teil. Dieses Projekt verdanken sie Unternehmer Klaus Fischer, der es 2009 ins Leben gerufen hat und seit dem finanziell und materiell fördert. Die Einrichtung befindet sich in diesem Jahr im vierten Rezertifizierungsverfahren des Netzwerkes. Der Kindergarten möchte weiterhin das Prädikat "Technikfreundlicher Kindergarten" führen.

Mit viel Vorfreude und Spannung erwarteten die Kinder, welche Bereiche sie am Forschertag erforschen würden. Die kleinen Forscher erkundeten unter der Anleitung ihrer Erzieherinnen Katja Johannsen und Daniela Sinz das Thema "Klein, aber oho". In vier Bereichen konnten die Kinder "Kleinheit" erleben.

Zuerst sammelten die Kinder in und um ihre Einrichtung Kleines beziehungsweise Winziges für eine Collage, die sie dann gemeinsam gestalteten. Diese wurde im Haus ausgestellt. Im Anschluss verglichen sie im Bereich "Kleinheit ist Ansichtssache". Verschiedene Bälle wurden dabei in Beziehung zueinander gesetzt. Auch die Betrachtung der Umgebung durch verschiedene Pappröhren zeigte den Kindern: Groß oder klein ist eine Sache der Ansicht.

Der Bereich "Kleinheit hat Vorteile" brachte den Kindern ein Rasterpapier, das sie mit kleinen bunten Formen ausfüllen durften.

Im letzten Bereich "Oho, wirkungsvolles Kleines" wurde es sehr zuckrig. Die Kinder konnten Quark und Zucker in unterschiedlichen winzigen, kleinsten und kleinen Mengen mischen und anschließend die Unterschiede schmeckend kosten.

An diesem Forschertag hatten die Kinder wieder sehr viel Spaß und waren motiviert beim Experimentieren. Durch den Einsatz der kleinen Forscher und den Erzieherinnen Katja Johannsen und Daniela Sinz kann der Kindergarten sich dieses Jahr zum vierten Mal rezertifizieren. Somit darf sich die Einrichtung für weitere zwei Jahre "Technikfreundlicher Kindergarten" nennen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.