Die Jugendkapelle des Musikverein Salzstetten mit Dirigent Branco Herbstreit präsentierten ausgewählte Musikstücke. Foto: Wagner Foto: Schwarzwälder-Bote

Vereine: Der Musikverein Salzstetten hat einen Jugendtag veranstaltet / Jugendkapelle aus Obertalheim zu Gast

Der Musikverein (MV) Salzstetten setzt auf Jugendarbeit und Ausbildung am Instrument. Wie in den Jahren zuvor veranstaltete der MV auch am Sonntag wieder den Jugendtag.

Waldachtal-Salzstetten. Den Aktiven ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche das Musizieren lernen. Doch vorher steht erst einmal die Kontaktaufnahme zu einem Instrument. Deshalb setzte die sehr engagierte Jugendleiterin Teresa Klink alles daran, dass an diesem Tag nichts dem Zufall überlassen blieb. Die Instrumente wurden im Foyer des Gemeindesaals aufgebaut und sollten später reges Interesse bei den jugendlichen Besuchern finden. Überhaupt fiel auf, dass vor allem die Kameradschaft in dem Verein groß geschrieben wird – Ex-Vorsitzender Nikolaus Welle half ebenso aus wie Dirigent Branco Herbstreit, der später den starken Auftritt der Jugendkapelle leitete. Tobias Ganszki (Trompete) gesellte sich zu Jugendleiterin Klink an die Instrumente, um den Neugierigen deren Handhabung näher zu bringen.

Zum Auftakt des Jugendtags bewies die Jugendkapelle aus Obertalheim unter dem jungen Dirigenten Daniel Schanz ihre musikalische Klasse und hohen Ausbildungsstand. Sie spielten über den Mittagstisch hinaus über eine Stunde lang. Allein dies bewies schon, wie groß bereits das Repertoire der Obertalheimer Jugend ist.

Natürlich durfte auch die Jugendkapelle Salzstetten aufspielen, denn schließlich war dies ihr Tag. Auch Herbstreit zeigte sich höchst zufrieden von der Leistung der Jugend.

Teresa Klink betreut derzeit 22 Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren. "Es macht riesigen Spaß, mit den Jugendlichen zu arbeiten und auch Freizeit zu verbringen", sagt sie. Neben der musikalischen Ausbildung ist der Jugendleiterin auch das soziale Miteinander wichtig, also werden auch die Aktivitäten während des Jahres stets sorgfältig ausgesucht und geplant.

Mit den Musiklehrern Heidrun Daiker (Bittelbronn) und Rainer Nehrer (Freudenstadt) erfreut sich Klink professioneller Unterstützung. Auch sie waren am Sonntag vor Ort und stellten die jungen Musiker zum Vortrag auf der Bühne zusammen.

"Im nächsten Jahr werden zehn bis zwölf Jungmusiker die D2 ablegen", kündigte Klink an. "Die Musikvereine brauchen ausgebildete Jugendliche, die dann in die Kapelle der Aktiven wechseln können", sagte sie. Und so stand am Sonntag in Salzstetten alles unter dem Motto Jugendtag und Musik. Die Veranstaltung wurde durch zahlreiches Erscheinen der Bürger belohnt, auch Bürgermeisterin Annick Grassi informierte sich vor Ort über die Jugendarbeit des Vereins.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: