Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Gebäude ist nicht wieder zu erkennen

Von
Gut geplant und gut ausgeführt: Bauleiter Bernd Storch (links) und der Tum-linger Architekt Reinhold Matteis freuen sich über den gelungenen BürgerTreff-Ausbau zur neuen Schenke & mehr.Foto: Maier Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Walter Maier

Waldachtal-Tumlingen. In einer Rekordbauzeit von rund einem halben Jahr ist der Anbau der Alten Schule in Tumlingen zu einem Bürgertreff mit modernem Ambiente umgebaut worden. Der Förderverein hat im Rötweg ganze Arbeit geleistet.

Der mit den Planungen beauftragte Tumlinger Architekt Reinhold Matteis lobt die schaffigen Rentner und ihre freiwilligen Helfer: "Grandios, was hier an Eigenleistungen gemacht wurde." Und: "Auch die beteiligten Handwerker haben gut mitgemacht."

Auf 113 Quadratmeter Nutzfläche und 564 Kubikmetern umbauten Raum sind jetzt zweckmäßige und ansprechende Räumlichkeiten geschaffen worden für eine Bürger-Begegnungsstätte und kulturelle Veranstaltungen. Innen konnte fast alles fertiggestellt werden bis zum Einweihungsfest am 26. und 27. September. Außen soll die Dämmung erst kommendes Jahr angebracht werden, weil die Helfer eine Pause brauchen, wie Bernd Storch vom Bau-Team mitteilt.

Rückblick: Den Bauantrag für die Gaststätte Schenke & mehr und die kulturelle Nutzung als Bürgertreff hat der Förderverein am 22. November vergangenen Jahres gestellt. Anfang diesen Jahres ist das Bauvorhaben genehmigt worden und im Frühjahr wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Abbrucharbeiten nahmen viel Zeit in Anspruch. Neu eingebaut wurden Fenster, Türen, ein Vinylboden im Gastraum und geschlossene Decken. Trockenbau- und Elektroarbeiten entsprechen heutigen Anforderungen. Aufgewertet wurde der Eingangsbereich durch eine Fensterfront. Im jetzigen Spätsommer konnten die Arbeiten dann abgeschlossen werden.

Das Interieur des Anbaus an die ehemalige Schule in Tumlingen ist heute nicht wiederzuerkennen: Wo sich früher die offene Pausenhalle der Schule befand und die sanitären Anlagen der Schule untergebracht waren, wo die Fußballmannschaften des Sportvereins duschen konnten und die freiwillige Feuerwehr die Räumlichkeiten nutzte, ist heute ein gemütliches Bistro entstanden, in dem sich fortan jung und alt treffen können. Bei zahlreichen wöchentlichen Bau-Besprechungen legte Architekt Reinhold Matteis immer mehrere Varianten zur Auswahl vor. Das Führungsteam des Fördervereins konnte sich in die Planungen einbringen. Jetzt kann ein Gast- und Veranstaltungsraum mit 72 Quadratmetern präsentiert werden. Zweckmäßig eingerichtet sind neben einer futuristischen Theke eine 18 Quadratmeter große Küche, in die neben einer zweiten Spülmaschine für Gläser auch Lagermöglichkeiten integriert sind. Die neuen sanitären Anlagen können bei Festlichkeiten auch vom Schulhof her separat genutzt werden. Sie wurden barrierefrei und behindertengerecht gestaltet. Acht Stellplätze werden im Schulhof ausgewiesen.

Selbst während der Bauphase öffnete die Baustelle immer wieder für kulturelle Veranstaltungen, damit Kultur im Dorf am Leben erhalten und Einnahmen für den Umbau generiert werden. Der Förderverein zauberte dafür stets kurzerhand eine passende Atmosphäre, wie beispielsweise zum Brasilien-Event.

Eingeweiht wird die neue Schenke & mehr am Freitag, 26. September, im Rahmen eines Festaktes für geladene Gäste. Ab 20 Uhr ist der Bürgertreff dann offen für alle. Live-Musik ist angesagt. Die Band Brown Sugar spielt unplugged Gitarrenmusik. Das Förderverein-Team kredenzt Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Zu einem Tag der offenen Tür lädt der Bürgertreff am Samstag, 27. September, ab 14 Uhr ein.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading