Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Fans bringen ihre eigenen Modelle mit

Von
Geschäftsführer Klaus Fischer (links) schaute sich auch an, was die Ausstellung zu bieten hatte. Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Jürgen Baiker

Waldachtal-Tumlingen. 50 Jahre fischertechnik – ein Grund zum feiern. Die fischertechnik-Fanclubs tun dies auf ihre Weise. fischer hatte wieder zum jährlichen Fanclub-Tag eingeladen.

Viele Besucher kamen, um dies zu würdigen, mit ihren Modellen, die sie mitgebracht hatten. Es war ein einziges Staunen, Bewunderung am laufenden Band.

"fischertechnik erfreut seit dem ersten Jahr 1965 Jung und Alt, hat inzwischen viele Fan-Clubs, weltweit 35 000 Mitglieder, hat Einzug gefunden vom Kinderzimmer bis zur Hochschule", so Marcus Keller, Geschäftsführer von fischertechnik. fischertechnik ist nicht nur ein Hobby, sondern weckt echte Begeisterung. Erwachsene lassen hier auch Kindheitserinnerungen aufleben. Neben dem jährlichen Azubi-Tag, bei dem fischer für seine hoch qualifizierte Ausbildung wirbt, hat fischer auch inzwischen eine Plattform für fischertechnik eingerichtet und lädt jährlich zu einem Fan-Tag ein. Gerne kommen dazu Väter mit ihren Kindern, auch die eine oder andere Mutter, die alle begeistert sind von fischertechnik und zuhause alles möglich damit konstruieren, ausprobieren, ihren kreativen Vorstellungen freien Lauf lassen, sich auch in Fanclubs großen konstruktiven Herausforderungen stellen. Für viele ist es mehr als ein Hobby.

Erwartet wurden bei diesem Jubiläumsevent wieder mehr als 1000 Gäste, darunter auch Fans aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Frankreich, aus Übersee. Gäste sind da aus den arabischen Ländern, aus Russland. Rückmeldung am Montagmorgen: ein absoluter Besucherrekord, über 2000 Besucher waren gekommen.

Die Fans hatten tolle Modelle mitgebracht, die eine wahre Flut der Begeisterung auslösten. Ein Highlight unter den Modellen war ein Atomium-Modell von Rob van Baal aus den Niederlanden, dies im Maßstab 1 zu 60. 15 000 Teile wurden verbaut, Kosten circa 1000 Euro. Van Baal gehört einem holländischen Fanclub an, der 350 Mitglieder hat.

Jan Willem Dekker ist ein Fan von Rummelplätzen. Einige Showsteller-Highlights hat er mit fischertechnik nachgebaut und Leben eingehaucht.

Aus Paris kam auch ein Fanclub-Mitglied. Er wollte seinen Namen nicht nennen, aber seit seinem vierten Lebensjahr spielt und konstruiert er mit fischertechnik.

"Toll, was für Ideen realisiert werden"

Neben den Fanclubs, die mit hochtechnischen Modellen ihre Freude am Hobby und am Konstruieren zeigten, hatten auch junge fischertechnik-Experten die Möglichkeit, zu zeigen, dass man schon mit ersten Baukästen und fischertechnik-Teilen einiges bauen kann, so Quirin Haizmann, 9 Jahre alt.

Klaus Fischer nahm sich auch bei diesem Fanclub-Tag wieder sehr viel Zeit zu einem Rundgang und Gespräch mit den Fans und Ausstellern. "Toll, was alles gemacht wird. Toll, was für Ideen realisiert werden", so seine anerkennenden Worte.

Manche Fans kommen erst im Alter von 30 Jahren zu diesem Hobby. So hat sich Claus-Werner dem Bau von Modellen aus der Landwirtschaft verschrieben. Zunächst werden Fotos aus Büchern genau studiert, dann die Konstruktionszeichnungen dazu. Dann geht es an die Verwirklichung. Für ihn seine eigene Vorgabe: Diese Modelle werden nicht mehr auseinandergebaut, sondern bekommen in seinem Haus einen würdigen Platz – zur Zeit circa 35 Modelle. Ob seiner Ehefrau noch Platz für ihre Dekorationswünsche bleiben?

Auch "fischer TIP" hat kleine Fans, wie einige kleine Kinder zeigten. In einem Raum mit konnten Großmodelle bewundert werden, so ein Kran mit vier Metern Höhe. In Salzstetten gab es eine historische Baukastenausstellung, die sogar vom einem Fan, der sich als absoluter Kenner zeigte, betreut wurde.

fischertechnik findet heute auch Einsatz in der beruflichen Ausbildung, etwa in der Mechatronic. Man lernt Programmieren mit fischertechnik, sind doch viele Programme vergleichbar mit der Industriesteuerung. Es gibt einige Partner-Hochschulen, die fischertechnik einsetzen, so beim konstruieren, um an 3-D-Modellen Technik und Realität nachvollziehbarer zu machen. An Modellen aus fischertechnik kann man wichtige Erkenntnisse ablesen.

fischer hat sich auch intensiv engagiert in vielen Kindergärten und Schulen und Erzählwerkstätten gesponsert.

fischertechnik wurde 1964 ins Programm aufgenommen, damals mit Sicherheit ohne zu ahnen, was es im Jahr 2015 sowohl fürs Kinderzimmer als auch für die Hochschule bedeuten kann. fischertechnik besteht derzeit aus circa 400 Bauteilen. Alle Bauteile, auch die alten aus den Anfangsjahren, sind immer noch passend. Rundherum zeigte sich Sandra Roth sehr zufrieden. Die vielen Fans nahmen sich sehr viel Zeit zu einem intensiven Austausch.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.