Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Der Musikverein Salzstetten spielt seine besten Titel

Von
Beim Musikverein Salzstetten ehrte Vorsitzender Manuel Kreidler (von links) die langjährigen Mitglieder Kurt Kneißler und Herbert Renner. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Waldachtal-Salzstetten. Zum Muttertag am Sonntag, 12. Mai, beschenkt der Musikverein Salzstetten nicht nur alle Mütter mit einem Kirchenkonzert. Seine besten Titel aus den vergangenen zwölf Jahren, darunter tolle Konzertstücke, präsentiert das Orchester ab 17.30 Uhr in der katholischen St. Agatha-Kirche.

Das Benefizkonzert ist zugunsten der Orgelrenovierung. Die 49 Aktive zählende Kapelle unter Dirigent Branko Herbstreit bereitet sich schon intensiv auf dieses Event vor. Mit "Dir zum Gruß" und "Wir Musikanten" gab das Orchester bei der 142. Hauptversammlung im Sportheim-Restaurant Zollernblick Kostenproben seines Könnens. Zum 50. Geburtstag der Sportheim-Wirtin spielten sie tagesaktuell ein Ständchen.

Dirigent Branko Herbstreit würdigte das abwechslungsreiche Jahreskonzert und das Gemeinschaftskonzert mit 70 Musikern in Oberschwandorf als musikalische Höhepunkte. Weniger zufrieden zeigte er sich mit dem Probenbesuch und meinte: "Mit mehr Beteiligung macht es mehr Spaß." Jugendleiterin Teresa Klink teilte mit: "Wir haben 21 Jungmusiker in Ausbildung." Sie stellte die funktionierende Kooperation der fünf Jugendkapellen Egenhausen, Oberschwandorf, Salzstetten, Spielberg, Walddorf mit ihren drei Dirigenten Branko Herbstreit, Dieter Krauss und Ulrich Schnaidt heraus. "Das Jugend-Projektorchester war ein voller Erfolg", bekräftigte Klink. Von den Jungmusikern gab es ein positives Feedback und reichlich Lob von den Zuhörern der Konzerte in Salzstetten und Walddorf. Zehn Nachwuchsmusiker legten die D2-Prüfung ab. Laut Dirigent Herbstreit bilden 16 Jungmusiker die Jugendkapelle. "Leider sind wir am Holz immer noch schwach besetzt. Wir haben nur eine Klarinette und nur ein Saxofon", bemerkte er. Für das Jugend-Projektorchester werden weitere Ideen entwickelt.

Einige Neuzugänge

Stolz sei der Musikverein, dies hob Vorsitzender Manuel Kreidler hervor, auf die elf Jungmusiker als Neuzugänge für die aktive Kapelle. Er lobte die Kooperationen mit anderen Kapellen, insbesondere das Gemeinschaftskonzert mit Oberschwandorf. Der Vereinschef und Schriftführerin Verena Kreidler werteten die erfolgreichen Veranstaltungen Sommerfest, Schlachtplattefest und Jugendtag als Beitrag zum bürgerlichen Wohl. 40 Tage im vergangen Jahr – die Musikproben kommen noch hinzu – investierten die Musiker in ihren Verein. Mit 25 Helfern ist der Vereinsschuppen renoviert worden. Wie selbstverständlich haben die Musiker weltliche und kirchliche Anlässe umrahmt. Finanzchef Peter Kreidler konnte einen positiven Jahresabschluss 2018 vorlegen. Fast 5000 Euro wurden in Instrumente gesteckt. Neue Uniformen gab es für die elf Jungmusiker, die zu den Aktiven wechseln. Gut frequentiert wird der Alteisen-Container von Nikolaus Welle, der Erlöse einbringt. Ausdrücklich dankten Schatzmeister Peter Kreidler und Vorsitzender Manuel Kreidler dem einheimischen Eugen Schmid für die 1000 Euro-Spende zur Förderung der Jugendarbeit und der aktiven Kapelle. Das Gedenken und der Musikgruß "Ich hatte einen Kameraden" galt den verstorbenen Ehrenmitgliedern Otto Söll und Ottmar Klink.

Großes Lob

"Der Musikverein ist ein hervorragendes Team mit einer sehr guten Kameradschaft", sagte Ortsvorsteher Wolfgang Fahrner, der den Blick auf die in Sichtweite kommende 150-Jahrfeier lenkte. Er hob das großartige Engagement der Musiker zur Förderung der Dorfgemeinschaft hervor. "Der Run zu Veranstaltungen ist da", und zitierte als Beispiel den grandiosen Besucherzustrom zum Sommerfest auf dem Rathausplatz. Der Musikverein umrahme viele Veranstaltungen im Ort. Die Instandsetzung des Vereinsschuppens wertete der Ortsvorsteher als Beitrag zur Dorfverschönerung. Das gute Miteinander von Jung und Alt im Musikverein erlebe er schon seit über 30 Jahren. Seit den Anfängen mit der musikalischen Ausbildung durch Waltraud Welle habe der Verein eine erfolgreiche Jugendarbeit geleistet. Elf Jungmusiker jetzt in die aktive Kapelle übernehmen zu können, verdiene Anerkennung. "Das Jahreskonzert ist auf einem hohen Level und fast nicht mehr zu toppen", zollte Fahrner seinen Respekt. Er schätze Dirigent Herbstreit, der vorausgehe. Der Musikverein Salzstetten dürfe auf seine Qualität und den Einsatz bei über 40 Terminen wirklich stolz sein, meinte Bürgermeisterin Annick Grassi. Sie lobte besonders die tolle Jugendarbeit: "Die ist vorbildlich."

Wahlen

Vorsitzender Manuel Kreidler, Schatzmeister Peter Kreidler, Jugendleiterin Teresa Klink, Beisitzer aktiv: Tanja Maser, Nicole Sadzik, Beisitzer passiv: Sebastian Münster (neu) anstelle von Philipp Fischer.

Ehrungen

30 Jahre und Ehrenmitglied: Kurt Kneißler.

25 Jahre: Herbert Renner.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.