Vieles ist verboten, manches bleibt möglich. Foto: dpa/Jens Büttner

Der EuGH kippt Regeln der deutsche Vorratsdatenspeicherung – verbietet sie aber nicht komplett. Die Koalition braucht nun kühlen Kopf, kommentiert Christian Gottschalk.

Die nahezu unendliche Geschichte der Vorratsdatenspeicherung ist seit Dienstag um ein weiteres Kapitel reicher. Und vieles spricht dafür, dass die Geschichte noch weiter geschrieben wird. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat erst einmal gesagt, was er schon in der Vergangenheit immer wieder gesagt hat. Wie wild von jedem Daten zu sammeln und ohne Grund einfach auf Vorrat zu speichern, das geht nicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen