Papst Franziskus hat sich zu Abtreibungen geäußert. Foto: dpa/Tiziana Fabi

Papst Franziskus hat sich auf dem Rückflug seiner Slowakei-Reise zum Thema Abtreibung geäußert. „Abtreibung ist mehr als ein Problem, es ist Mord“, sagte er unter anderem.

Rom/Bratislava - Papst Franziskus hat auf dem Rückflug seiner Slowakei-Reise Abtreibung verurteilt. „Abtreibung ist mehr als ein Problem, es ist Mord“, sagte das 84 Jahre alte Oberhaupt der katholischen Kirche am Mittwoch vor Journalisten. Wissenschaftlich gesehen, handle es sich um ein menschliches Leben, sagte er weiter. „Wie soll man täglichen Mord akzeptieren?“, fragte der Argentinier weiter. Deshalb sei die Kirche so hart bei diesem Thema.

Am Mittwoch wieder zurück im Vatikan

Papst Franziskus hatte sich in der Vergangenheit bereits ablehnend zum Thema Abtreibung geäußert. Er nahm auch Bezug auf den Vorstoß US-amerikanischer Bischöfe, die Präsident Joe Biden wegen seiner Abtreibungspolitik die Kommunion verbieten wollen. Biden ist Katholik.

Franziskus erklärte, die Bischöfe sollten Bischöfe sein und pastoral mit der Sache umgehen. Wenn man nicht wie ein „Hirte“ handle, würden solche Themen sofort zum Politikum. Franziskus war zuvor auf einer gut viertägigen Reise nach Budapest und in der Slowakei unterwegs. Am Mittwochnachmittag landete sein Flugzeug in Italiens Hauptstadt Rom.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: