Stuttgart - 31 Bücher hat Philip Roth hinterlassen. Lebensgier, Lust und Todesangst sind seine zentralen Themen. Der Nobelpreis wurde ihm verwehrt, trotzdem zählt sein Werk zum bedeutendsten, nicht nur der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Auch wenn er sich bereits 2012 in den Schreibruhestand zurückgezogen hat, sind seine Romane so aktuell und lebendig wie eh und je – von den skandalumtosten Anfängen bis hin zum reifen Alterswerk, in dem er noch einmal ein Panorama der amerikanischen Geschichte eröffnet. Wir stellen die fünf wichtigsten unter ihnen vor.