Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball Starke Aufholjagd wird belohnt

Von
Ihren zweiten Saisonsieg bejubeln durften die Spielerinnen des TSV Burladingen nach einer erfolgreichen Aufholjagd gegen die TSG Backnang. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Hart erkämpftes Erfolgserlebnis für den TSV Burladingen. Der Volleyball-Regionalligist hat durch ein 3:2 (23:25, 19:25, 25:23, 27:25, 15:9) gegen die TSG Backnang den zweiten Saisonsieg gefeiert.

Als der TSV Burladingen das erste Mal in dieser Saison gegen den Aufsteiger aus Backnang spielte, holten sich die Spielerinnen aus der Fehlastadt eine deutliche 0:3-Niederlage ab. Positiv daran war zumindest, dass jeder in Burladingen wusste, dass es alles andere als eine einfache Sache wird.

Demensprechend konzentriert ging es die Fehlastädter­innen in der heimischen Trigema-Arena an. Burladingen erarbeitete sich dadurch nicht nur spielerisch Vorteile, sondern behielt lange die Führung. Der TSV leistete sich keine groben Patzer, und vor allem der Aufschlag saß. Burladingen brachte die Gästeabwehr immer wieder durch flexibles Spiel in Bewegung und kam so zu einigen Punkten. Je länger der Satz ging, desto ungenauer wurde das Spiel des TSV aber. "Wir haben den Ball irgendwann nicht mehr auf den Boden bekommen. Ich frage mich wie das so passieren konnte, dass wir da so den Faden verlieren", so Laauser. Der Vorsprung schmolz, und am Ende musste der TSV den eigentlich so guten Satz doch noch abgeben. Diese unnötige Satzniederlage brachte die Burladingerinnen dann doch mehr aus dem Konzept, als es ihnen lieb war. Dem TSV fiel einfach wenig ein, um die gut stabil stehenden Gäste auzushebeln. In einem zeitlich dann sehr kurzen Satz war Backnang nach Anfangsschwierigkeiten im Saft und spielte es souverän runter.

Nun stand es schon wieder 0:2 , doch an diesem Tag zeigte der TSV ein anderes Gesicht als in den Spielen zuvor und gab sich nicht auf. Die Aufschlagqualität nahm wieder zu und die Aktionen wurden kontrollierter. Backnang wechselte viel und versuchte mit verschiedenen Variationen dem Burladinger Druck standzuhalten.

Vergebens, wie sich schnell herausstellte. Die Gastgeberinnen gewannen den dritten Satz verdient. Dieses Aufbäumen sorgte bei den jungen Spielerinnen des Aufsteigers in Durchgang vier für einige Unkonzentriertheiten. Schritt für Schritt, ohne dass ein Team mal eine große Führung herausspielte, näherten sich beide der entscheidenden Satzphase. Burladingen war schon mit vier Punkten vorne, schaffte es aber nicht, die Bälle auf dem Parkett abzuliefern. Es ging in die Satzverlängerung und Backnang wollte nun unbedingt den Satz- und somit den Matchball. Der Versuch, den Burladinger Block anzuschießen, entpuppte sich aber als Schuss in den Ofen. Der Ball flog kontaktlos aus dem Spielfeld und der TSV glich nach Sätzen aus.

Im Tie-Break zeigte Burladingen Moral. "Wir wollten unter allen Umständen diesen Satz gewinnen", sagt Laauser. Backnang war hingegen immer noch etwas von der Rolle, dass sie ihre komfortable 2:0 Satzführung so leicht aus der Hand gegeben hatten. Die TSG erlaubte sich mehrere Schnitzer, Burladingen nutzte diese und sicherte sich durch ein klares 15:8 im fünften Satz den 3:2-Sieg.

Unterm Strich steht der zweite Saisonsieg nach einer ansprechenden Leistung. Burladingen bewies Moral sich durch die Aufholjagd einen verdienten Sieg gegen einen starken Gegner. "Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden. Die Annahme hat mir besonders gut gefallen. Wir haben super umgestellt und waren jederzeit mit dem Kopf voll dabei. Das war der Schlüssel zum Sieg", zog TSV-Trainer Laauser nach der Partie ein positives Fazit. Tabellarisch ändert sich nichts, für die Selbst- und Fremdwahrnehmung war es ein wichtiges Signal: Burladingen ist kein Punktelieferant.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.