Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball "Dank an mein Team"

Von
Belohnte Aufholjagd. Die Villinger Spielerinnen bejubeln einen wichtigen Heimsieg gegen die DJK Schwäbisch Gmünd. Foto: Roger Müller Foto: Schwarzwälder Bote

In der Regionalliga der Frauen hat der TV Villingen daheim gegen die DJK Schwäbisch Gmünd mit 3:2 (15:25 26:28 25:20 25:13, 15:10) gewonnen und sich für die Hinspielniederlage revanchiert.

Sven Johansson, TV Villingen: "Großen Dank an mein Team für diese mental gute Leistung heute. Wir haben lange gebraucht, um uns auf die Aufschläge von Schwäbisch Gmünd einzustellen und ins Spiel zu finden. Gegen Ende hin konnten wir dann aber auch unsere gute Athletik ausspielen." Hannes Bosch, DJK Schwäbisch Gmünd: "Es hat mir riesigen Spaß gemacht bei dieser Stimmung hier. Wenn man 2:0 führt, dann kann man mit einem Punkt am Ende eigentlich nicht zufrieden sein. Bei unserer Personaldecke mit den vielen Verletzungen war dann jedoch am Ende auch der Tank leer."

Im ersten Satz jedoch sah es so aus, als würde es einen ähnlichen Verlauf nehmen wie das Hinspiel. Die Aufschläge der Gäste, vor denen TVV-Coach Johansson vor der Partie gewarnt hatte, kamen schnell, hart und stark flatternd auf die Seite der Gastgeberinnen, die kein Mittel dagegen fanden. Dadurch hatte das Villinger Team auch in dieser Phase Schwierigkeiten, ihr Angriffsspiel wie gewohnt aufzuziehen. Die Folge war eine deutliche 15:25-Niederlage im ersten Satz.

Dann jedoch fand die Abwehr der Villinger in ihr gewohntes Spiel zurück, bekam immer mehr Aufschläge in den Griff und half den Angreifern ihr Spiel zu machen. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, den die Villingerinnen allerdings wieder ganz knapp verloren (26:28).

Doch dieser Trend im zweiten Satz machte Mut. Im dritten Abschnitt dominierten die TVV-Mädels das Geschehen und entschieden diesen mit 25:20 für sich. Damit begann der Siegeszug von Michelle Feuerstein und Co. Im vierten Satz erlaubten sich die Villingerinnen wenige Fehler und hatten auch das Glück auf ihrer Seite (25:13).

Der Tiebreak musste also vor 400 Zuschauern nun die Entscheidung bringen. Beide Teams hatten sich bis dahin einen Punkt verdient. Mit 15:10 ging dieser an den TV Villingen. Mannschaftsführerin Michelle Feuerstein lobte die Fans und die Mannschaft. "Wir haben nach den ersten beiden Sätzen super gekämpft. Es war eine tolle Mannschaftsleistung.

Erster Punkt für TVV II

Große Freude bei Trainer Dirk Becker und den Oberliga-Mädels des TV Villingen II. Im Heimspiel gegen den FT 1844 Freiburg II gelang es bei der 2:3 (11:25, 25:23, 22:25 25:20, 6:15)-Niederlage, den ersten Punkt der laufenden Saison zu holen. "Es war klar, dass es eine schwere Saison wird. Ich bin stolz, wie sich meine Mannschaft nach dem schwachen ersten Satz nicht aufgegeben, sondern voll ins Spiel reingekämpft und sich den Punkt verdient hat", so Dirk Becker nach einer intensiven Partie. Es gelte nun die positiven Aspekte und das Selbstvertrauen aus diesem Spiel mitzunehmen und weiter von Spiel zu Spiel denken um vielleicht doch noch das "kleine Wunder" Nichtabstieg möglich zu machen.

Artikel bewerten
3
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.