Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhringen Tiefes Blech sucht Verstärkung

Von
Während das Schlagzeug eine große Anziehungskraft ausübt, hofft Marco Fuentes (rechts) auf die Ausgewogenheit aller Register. Foto: Schwarzwälder Bote

Stets eine aufregende Sache für die jüngsten Vereinsmitglieder ist das Vorspiel beim Jugendnachmittag des Musikvereins Lyra Wittershausen. Zusätzlich konnten Interessenten Instrumente ausprobieren.

Vöhringen-Wittershausen. "Jede große Musik-Karriere hat mal klein angefangen", schmunzelte einer der Ausbilder, die ihren Schützlingen zur Seite standen. Nach der Eröffnung durch die Jungphoniker Bergfelden/Wittershausen mit "Imagine" begrüßte Marco Fuentes die Jungmusiker, Ausbilder und Gäste im gut besuchten Musikerheim in seiner Doppelfunktion als Jugendleiter und Jugenddirigent. Mit "Fiesta" verabschiedete sich das Ensemble bereits wieder vom aufmerksamen Publikum.

Fortgesetzt wurde das Programm von weiteren in Musikausbildung stehenden Kindern und Jugendlichen bis etwa zwölf Jahren. Den Anfang machten die Blockflötenkinder, die ab dem Vorschulalter von Melanie Steidinger und Franziska Pomorin unterrichtet werden. Sie präsentierten allein, zu zweit oder in Begleitung von Melanie Steidinger eine bunte Mischung von Kinderliedern sowie Passagen internationaler Melodien und heimsten für ihre respektablen Leistungen viel Lob ein.

Zu den beliebtesten Folgeinstrumenten zählt die Querflöte. Ausbilderin Eileen Keck hatte mit "ihren" neun- und zehnjährigen Mädchen fröhliche Solostücke und zweistimmige Duette vorbereitet. Deutlich waren die Fortschritte der drei Schülerinnen seit dem letzten Vorspiel im vergangenen Juli zu hören.

Gleiches galt für die beiden Klarinettistinnen von Musiklehrer Wilhelm Tausch. Sie spielten ebenfalls einzeln und im Duett. Auch bei den Trompeten und beim Schlagwerk der externen Ausbilder Eduard Becker und Wolfgang Teil hatte sich das Üben gelohnt.

Im Anschluss waren die Kinder und jeder Interessierte eingeladen, verschiedene Instrumente auszuprobieren. Besonders im tiefen Blech bei Posaune, Tuba, Tenorhorn und Co. wünsche man sich dringend Verstärkung, teilten die Verantwortlichen mit. Aktive Musiker gaben Hilfestellung bei der Suche nach den ersten Tönen und dem passenden Instrument. Weitere Interessenten können sich jederzeit mit Jugendleiter Marco Fuentes in Verbindung setzen.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.