Michael Radtke gibt das Fitnessstudio auf. Foto: Steinmetz Foto: Schwarzwälder-Bote

Michael Radtke schließt Aktiv-Sport-Center

Von Marzell Steinmetz

Vöhringen. Das Aktiv-SportCenter in Vöhringen schließt: "Ich muss raus", teilt Inhaber Michael Radtke mit. Der Hauseigentümer habe für die Räume, in dem sich das Fitnessstudio befinde, Eigenbedarf angemeldet.

Radtke muss bis Ende des Jahres dann geräumt haben. Das Studio hätte er gern an einen Interessenten verkauft, aber dieser Plan habe nicht funktioniert. Die zahlreichen Geräte verkauft er. Derzeit kooperiert er, was das Training für seine Mitglieder angeht, mit dem Injoy in Sulz. Auch sein Auszubildender könne noch die Lehre bei ihm beenden, sagt Radtke.

Der gelernte Zimmermann machte vor gut 15 Jahren sein Hobby zum Beruf, als er in das damals eröffnete Fitnessstudio in Vöhringen als Partner einstieg. Seit 2001 ist er Alleininhaber. Er war nahe dran, fünf Jahre später aufzugeben. Der Zeitaufwand und die Belastung waren für ihn einfach zu groß, wie er eingesteht. Eine Erleichterung sei es für ihn dann aber gewesen, dass er ausbilden und sich mehr um die Organisation kümmern konnte. Es sei auch merklich aufwärts gegangen. Radtke hat die Mitgliederzahl um ein Drittel auf zuletzt 260 erhöht. Das wäre für ihn auch eine gute Basis gewesen, weiterzumachen. Doch nicht an anderer Stelle: Radtke macht jetzt einen Schlussstrich. Er bräuchte neue Räume, müsste wieder Schulden machen, nachdem die letzte Rate von der Anfangsinvestition gerade abgezahlt war, und wieder einen Mitgliederstamm aufbauen. "Das funktioniert finanziell nicht", meint er. Vermögensberatung hat er bisher nebenher betrieben. Hier sucht er sich nun eine neue Perspektive.

Im Aktiv-Sport-Center waren zuletzt sechs Teilzeitkräfte, darunter zwei Trainer, und ein Auszubildender beschäftigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: