Das ist ihr Reich: Ute Binder designt und näht modische Kleider. Foto: Sikeler

Ute Binder entwirft und produziert in Vöhringen für ihr Label Robe Code. Schnelles Internet ist für sie das A und O.

Vöhringen - Hinter einem unscheinbaren Garagentor hat Ute Binder zusammen mit ihrem Bruder Uli ihr eigenes Modelabel Robe Code gegründet. Die studierte Modedesignerin macht alles selbst: Sie designt, näht und bedruckt die Kleidungsstücke für ihren Onlineshop.

"Ich trage meine Umwelt am Körper", beschreibt Binder ihre Mode. Eines ihrer Lieblingsstücke, ein Shirt, zeigt zum Beispiel einen Wald, andere Gesichter oder Landschaften. Sweater, Tops, Shirts, Leggins und Accessoires wie Socken und Schals hat sie im Programm. Ausgangspunkt für fast alle ihre Kreationen ist ein Foto, das sie am Rechner verfremdet.

Das Ergebnis druckt sie dann mit Textilfarbe aus. Der entsprechende Drucker steht neben ihrem Schreibtisch und hat das Format eines Tisches. Noch beeindruckender ist die Presse, die im Thermosublimationsverfahren den Ausdruck auf die Kleidungsstücke überträgt. Eines haben alle Kreationen von Binder gemeinsam: Sie sind bunt, stecken voller Leben. "Fröhlichkeit in den Alltag", will die Unternehmerin mit ihrer Mode bringen.

Innovativ ist ihre Mode aber nicht nur wegen des Designs. Jedes Kleidungsstück trägt einen sogenannten QR-Code. Der ist mit einem Handy und einer entsprechenden App lesbar. Wenn sich der Besitzer des Codes hat registrieren lassen, kann man damit Kontakt zu ihm auf den sozialen Netzwerken aufnehmen. Außerdem erhält der Besitzer des Codes jedes Mal, wenn er gescannt wird, einen Rabatt auf den nächsten Einkauf.

Jedes ihrer Kleidungsstücke näht sie selbst. Gleich mehrere Nähmaschinen stehen auf einem Tisch. Auch deshalb ist ihre Mode eine exklusive Angelegenheit. Jedes der Kleidungsstücke ist auf 50 Stück limitiert. Das schlägt sich aber nicht im Preis nieder. Wer bei ihr einkauft, muss seine Kreditkarte nicht überstrapazieren. Momentan arbeitet die junge Frau alleine. Das soll sich sobald wie möglich ändern. Sie will jemanden anstellen, der näht.

"Ich wollte schon immer etwas Kreatives machen"

Binder geht bestens vorbereitet in das Abenteuer Selbstständigkeit. "Ich wollte schon immer etwas Kreatives machen, und genäht habe ich auch schon immer gern", so die Designerin über die Schülerin Ute Binder.

Ihren Weg ist sie nach dem Abitur überaus zielstrebig gegangen. Sie machte nach der Schule erst mal ein Praktikum in einem Konstanzer Maßatelier. Aus dem Praktikum wurde eine Ausbildung und aus der Ausbildung ein Studium. Binder hat in Reutlingen ihren Master in Textil- und Modedesign gemacht. "Ich habe mein Handwerk von der Pike auf gelernt", sagt sie deshalb selbstbewusst.

Zur Seite steht ihr ihr großer Bruder Uli. Der ist in der Firma vor allem für das Kaufmännische zuständig. "Ein Jahr lang haben wir am Businessplan getüftelt", erzählt die junge Frau. Der ist wichtig. Er sollte die Banken überzeugen, dem Unternehmen, das es zu diesem Zeitpunkt nur auf dem Papier gab, einen Kredit zugeben. Die Geräte haben Geld gekostet. Mit den Banken habe sie gute Erfahrungen gemacht, machte sie anderen Existenzgründern Mut.

Begeistert berichtet Binder von ihren zwei Praktika während des Studiums. "Ich habe noch nie ein so kreatives Land gesehen", sagt sie über ihre Zeit in Island. Sie hat dort bei einem Modelabel gearbeitet. Auch von ihrem Praktikum bei einem Amsterdamer Designer hat sie sehr profitiert. Und jetzt also Vöhringen. Für Binder ist das kein Rückschritt. Sie betont: "Ich muss in keiner Trendstadt wohnen." Dank dem Internet sind die aktuellsten Trends im Modegeschäft für sie nur einen Mausklick entfernt. Das bedeutet umgekehrt aber auch: Ohne eine schnelle Anbindung ans Internet wäre Vöhringen für sie nicht in Frage gekommen.

Außerdem hat Vöhringen eine gute Verkehrsanbindung. "Ich komme von hieraus überall schnell hin." Auch nach Reutlingen. Dort wohnt Binder nach wie vor, dort hat sie viele ihrer Freunde. Und auch die Nähe zur schwäbischen Alb mit ihren Stoffproduzenten sprach für Vöhringen. Das ist jetzt dank Ute Binder kein weißer Fleck mehr auf der Modelandkarte.

Weitere Informationen:

www.robecode.com

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: