Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Swing trifft auf treibenden Ska

Von
Verspricht eine heiße Party: Die Band "Malaka ­Hostel", die am Freitag, 31. August, beim Innenhof­festival spielt. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder Bote

Eine heiße Party steht am Freitag, 31. August, beim 30. Villinger Innenhof­festival an, wenn beim Auftritt von "Malaka ­Hostel" fetzige Balkan-Grooves auf knackige Rock’n’Roll-Riffs treffen.

VS-Villingen. Die sechsköpfige Powercombo präsentiert mit viel Feuer und Leidenschaft einen Sound, der sich frei von festen Genre-Klischees bewegt. Von fetten Balkanbeats bis zu elektrisierendem Hippie-Rock ist alles möglich, sogar Swing, der sich plötzlich in treibenden Ska verwandelt.

Mit viel Feuer, Leidenschaft und intelligenten Arrangements erinnert die Musik von "Malaka Hostel" an das, was tief im Inneren eines Jeden schlummert und darauf wartet, in Liebe entfesselt zu werden. Die Musiker rufen zum Tanz, um mit den Zuhörern zusammen den Moment der Freude, in seiner Zeitlosigkeit, gemeinsam zu zelebrieren. Eine bunte Mischung, eine bunte Truppe, eins ist sicher: Eskalation auf der Bühne. Ein Sound geht um, der sich frei von festen Genre-Klischees bewegt. V

Die Musiker verschiedenster Herkunft, verbindet ihrer Hingabe zur Musik. Sie sind unterwegs, um das Publikum mit auf eine bunten Reise durch die Nacht zu nehmen.

Im Dezember 2015 erschien die erste CD von "Malaka Hostel". Sie ist in Eigenregie im Studio Einz bei Freiburg aufgenommen und trägt den zur Combo passenden Namen "Coyotes Del Amor". Zur Zeit arbeiten die Coyoten an ihrem neuen Album, das Anfang 2019 veröffentlicht wird.

Zu "Malaka Hostel" gehören Myron Manson, Gitarre und Gesang, Bassist Werner Wilz, Holger Gainsburg, Harp, Keyboard und Gesang, Tatán Luis González, Percussion, Flügelhorn und Gesang, Jonathan Ziegler, Trompete und Gesang, sowie Schlagzeuger Grischa Kursawe.

Weitere Informationen: www.malakahostel.com

Mit dem "Marina Quintett" um die Geigerin Marina Reshetova sind heute, Mittwoch, 29. August, zum zweiten Mal in der Geschichte des Festivals Künstler aus dem Genre der klassischen Musik zu Gast. In der Streichquartett-Besetzung und einer Gitarre spielt das Ensemble aber ebenso Tango, Gypsy und Klezmer.

Reto Burrell rockt den Hof am Donnerstag, 30. August. Bei seinen Auftritten in der Scheuer hat er schon zahlreiche Besucher mit seinen Songs begeistert. Nun stellt er seine neue CD "Shampoo Or Gasoline" vor. Auf diesem Album besingt er zum ersten Mal Dinge, die ihn nachdenklich stimmen.

Zum Abschluss gibt es am Samstag, 1. September, ein Wiedersehen mit Mayito Rivera, der mit den "Sons of Cuba" auf Tournee geht. Der Sänger war über 20 Jahre die Stimme der kubanischen Band "Los Van Van", trat auch schon mit der Gruppe "Soneros de Verdad" in Villingen auf. Mit seinem neuen Sextett bringt er eine Mixtur aus modernen und klassischen Salsa-, Rumba-, Afro- und Timbarhythmen bis hin zu Jazz und Funk in den Hof.

Die Konzerte im Innenhof des Jugendhauses und der Scheuer in der Kalkofenstraße 3 in Villingen beginnen um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Ab 19 Uhr hat der Biergarten mit dem türkischem Büfett und der Bar geöffnet. Karten sind an der Abendkasse für 15 Euro, ermäßigt für zwölf Euro erhältlich. Vorverkaufstellen sind in ­Villingen bei der Sparkasse Schwarzwald-Baar im Service-Zentrum in der Rietstraße 1 und in Morys Hofbuchhandlung in der Rietstraße 28, in Schwenningen bei der ­Sparkasse im Service-Zentrum am Marktplatz und in Donaueschingen bei Morys Hofbuchhandlung in der Karlstraße 55. Ob die Veranstaltungen im Hof oder in der Scheuer sind, ist am Nachmittag im Internet unter www.innenhof-festival.de oder bei facebook zu erfahren.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.