6000 Badegäste in einer Woche. Kneippbad und Freibad Tannheim sind guter Dinge. Foto: Cools

6000 Badegäste in einer Woche. Kneippbad und Freibad Tannheim sind guter Dinge.

Villingen-Schwenningen - Wenn Besucher des Kneippbads schon um 11.30 Uhr kaum ein freies Plätzchen auf der Liegewiese finden, dann hat der Sommer auch in der Doppelstadt Einzug gehalten. Bislang bleiben die Besucherzahlen gegenüber des Rekordsommers 2015 aber noch zurück.

Die einen ziehen mit Badekappe und Tauchbrille im Wettkampftempo ihre Bahnen, die anderen planschen sorglos im seichten Wasser herum – sommerliche Temperaturen von 31 Grad lockten gestern zahlreiche Gäste ins Villinger Kneippbad. Inmitten der Natur nahmen sich Familien wie Singles eine Auszeit, um sich bei dem stickigen Wetter im kühlen Nass zu erfrischen.

Bereits am frühen Mittag nutzten vor allem zahlreiche Kinder das Wetter, um die Eltern nasszuspritzen, die Wasserrutsche hinunterzusausen oder ihr Können auf dem Startblock zu beweisen. "Zeig mir doch noch einmal, wie der Startsprung richtig geht", konnten die Gäste beispielsweise einen Vater seine schwimmbegeisterte Tochter bitten hören. Wer eher weniger eine Wasserratte ist, ließ sich die Sonne auf den Pelz scheinen oder griff zur Abkühlung zum obligatorischen Eis, das besonders bei den Kindern hoch im Kurs stand.

Seit der diesjährigen Eröffnung am 28. Mai haben sich laut Michael Ebner von der Bäder Villingen-Schwenningen GmbH 16 373 Gäste (Stand 17. Juli) im Kneippbad in die Fluten gestürzt. Das seien zwar deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, aber man dürfe nicht außer Acht lassen, dass der Sommer 2015 ein absoluter Rekordsommer gewesen sei. Nehme man diesen heraus, so lägen die Besucherzahlen im Vergleich mit den vergangenen Jahren im Durchschnitt.

2680 Gäste an einem Tag

Die bislang besucherstärkste Woche habe das Kneippbad laut Ebner vom 4. bis 10. Juli verzeichnen können. Da hätten sage und schreibe 6067 Besucher Entspannung im Villinger Freibad gesucht. "Interessanterweise war dies auch im letzten Jahr während der gesamten Saison die besucherstärkste Woche", fällt Ebner noch eine lustige Tatsache auf. Der in Sachen Badegäste erfolgreichste Tag sei Sonntag, 10. Juli, gewesen. Dort habe das gute Wetter 2680 Gäste angezogen.

Eine ähnliche Tendenz stellt auch Elke Heberle vom Freibad in Tannheim fest. Dort hätten sich gestern 270 Besucher erfrischt, am Tag zuvor insgesamt 400. "Ich rechne damit, dass wir auch in den nächsten Tagen um die 400 Gäste pro Tag haben werden", prognostiziert sie.

Damit seien die Zahlen momentan bislang schlechter als im vergangenen Jahr, doch Heberle ist guter Dinge. Seit Mitte Mai ist das kleine Bad mit eigenem Sprungturm, -brett, Startblöcken und seinen bunt bemalten Kabinen geöffnet und bei den Tannheimern beliebt.

Um derweil neben Erfrischung und Abkühlung ein Programm bieten zu können, veranstaltet das Villinger Kneippbad ab heute einen Yoga-Kurs und starte seine Reihe "Kultur im Kneippbad" am morgigen Freitag wieder mit der Villinger Kurmedie und dem Schlurf-Quintett am Donnerstag, 28. Juli.

Wem das alles zu anstrengend ist, der macht es einfach den gestrigen Besuchern des Freibads gleich und lässt im sonnigen Sommerwetter einfach die Seele baumeln – oder eben die Beine im erfrischenden Wasser.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: