Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Jessica Bisceglia ist Miss Baden-Württemberg

Von
Jessica Bisceglia ist die neue Miss Baden-Württemberg. Foto: Spitz

Villingen-Schwenningen - Es war in Villingen-Schwenningen, als die neue Miss Baden-Württemberg von ihrem Glück erfuhr: Hier wurde Jessica Bisceglia am Montag ihre Schärpe umgelegt. Dass das ausgerechnet in der Doppelstadt geschah, kommt nicht von ungefähr. Wie es die Trossingerin soweit geschafft hat und ob sie zur Wahl als Miss Germany antritt lesen Sie in unserem (Schwabo plus)-Artikel.

In der Niederwiesenstraße in Villingen steht quasi die Wiege der Miss Germany. Bei dem dort ansässigen Label Nastrovje Potsdam bekam Jessica Bisceglia vor rund zehn Jahren ihren ersten richtigen Job als Model. Bis dahin hatte die sympathische Trossingerin nicht nur vor der Kamera gestanden, sondern auch dahinter.

"Ich habe viel fotografiert", erinnert sich die heute 27-Jährige. Doch an Models mangelte es. "Alle waren in der Schule oder haben gearbeitet", also spielte sie kurzerhand ihr eigenes Model - mit dem Photoshop machte sie ein Avatar aus sich, bearbeitete Bilder, probierte sich aus. Das alles muss sie wohl gut gemacht haben, denn schon bald kam das Angebot, zu modeln, und aus den ersten, noch unbezahlten Shootings wurde rasch mehr.

Sie bewarb sich als eine von über 7000

Heute darf sie sich nicht nur die Schärpe der Miss Baden-Württemberg umhängen, sondern auch die der Miss Schwarzwald, zu der Jessica Bisceglia im Juni diesen Jahres ebenfalls gekürt worden ist. Was nach einer steilen Modelkarriere klingt, hatte die Halb-Italienerin aber eigentlich zunächst gar nicht im Sinn. "Ich bin da wirklich nur reingerutscht", gibt sie offen zu und strahlt mit diesem gewinnenden Lächeln, dem man dieser Tage auch auf unzähligen Pressefotos begegnet. Und selbst die Teilnahme am Wettbewerb der Schönsten im Land hat Jessica Bisceglia anfangs Überwindung gekostet. Von der Miss Germany 2018 Anahita Rehbein hatte sie zwar bei einem gemeinsamen Shooting viel über diese Art des Geschäfts erfahren, selbst daran teilzunehmen aber traute sie sich zunächst nicht. "Ich habe mich dann aber viel mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt", lässt die heutige Miss wissen und grinst schelmisch, als sie vom ultimativen Tipp erzählt: "Man soll aus seiner Komfortzone raus, seine Ängste überwinden." Also tat sie am Montag nach einem Seminar, was demzufolge getan werden musste: Sie bewarb sich als eine von über 7000 Mädels aus ganz Deutschland, um neben 15 weiteren jungen Frauen aus Baden-Württemberg in die engere Auswahl für den Landestitel zu kommen. Dass sie es geschafft hatte, erfuhr Jessica Bisceglia übrigens völlig überraschend am Nikolaustag in ihrem Villinger Büro: Die aktuelle Miss Germany Nadine Berneis kam mit der Scherpe und kürte sie zur Miss Baden-Württemberg.

Dass die frisch gekürte Miss nicht nur schön, sondern auch ganz schön klug ist, offenbart ihr Lebenslauf. Jessica Bisceglia ist Ingenieurin, in Schwenningen hatte sie molekulare und technische Medizin studiert und, ebenfalls in Schwenningen, noch einen Master in Richtung Medizintechnik draufgesattelt. Eine Vita, die ihr bei der Miss-Wahl zupass gekommen sein dürfte, denn dort zählt längst nicht mehr nur die Optik, sondern das große Ganze. "Die Person wird bewertet und das ist ein viel schöneres Gefühl, als wenn nur aufs Aussehen geschaut wird", findet die 27-Jährige.

Miss Baden-Württemberg will als Entwicklungsingenieurin arbeiten

Vor dem Einstieg in den Beruf wollte sie noch ein Jahr dem Modeln widmen. "Daraus sind jetzt schon zwei geworden." Und womöglich werden es noch mehr, denn für die Miss Baden-Württemberg geht es weiter: zunächst einmal im Januar ins "Miss-Germany-Camp". Als eine von 16 Länder-Finalistinnen ist sie nun im Rennen um den Titel der Miss Germany, der am 16. März vergeben wird. Auf eine Woche im Europapark folgt für Bisceglia noch eine Woche in Ägypten und danach erneut eine Woche Europapark mit verschiedenen Shootings, Workshops und Trainings vom Medien- bis hin zum berühmten Knigge-Training. Knigge-Training, das gibt es noch? Jessica Bisceglia lacht: "Ja, das ist wirklich eine Schule fürs Leben so ein Miss-Germany-Camp!"

Apropos Leben. Dafür hat sich die quirrlige Schönheit noch viel mehr vorgenommen: Beruflich will sie als Entwicklungsingenieurin arbeiten, am liebsten in der Medizintechnik.

Bis dahin aber will die schönste Baden-Württembergerin die Fühler nach dem Bundestitel ausstrecken, das Modeln - unter anderem für Nastrovje Potsdam - noch genießen und für dieses Unternehmen auch weiterhin den Social Media Auftritt pflegen - dort wurde im übrigen gerade ein Emoji besonders häufig geklickt: Daumen hoch für die neue Miss Baden-Württemberg in der Baden-Württemberg-Stadt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.