Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Ich war sofort hin und weg"

Von
Steffen Klapper alias DJ Stevo K wird von vielen Fans angefeuert. Foto: Stevo K Foto: Schwarzwälder Bote

Die Street Parade in Zürich ist die größte Techno-Party der Welt. Steffen Klapper alias DJ Stevo K aus Villingen wird Teil davon sein.

VS-Villingen. Es ist der Höhepunkt seiner bisherigen Karriere als DJ. Im August wird DJ Stevo K auf der Street Parde in Zürich auflegen. Das Techno-Festival ist das viertgrößte Musikfestival der Welt zu der etwa eine Million Menschen kommen werden. Aufgrund der aktuellen Lage rund um Corona steht allerdings auch die Street Parade, die am 8. August stattfinden soll, unter Vorbehalt. Abgesagt wurde sie bisher allerdings noch nicht.

In Jugendclubs in Fischbach und Niedereschach

"Das ganze hat im Jahr 2006 seinen Lauf genommen, in dem ich bei Geburtstagen von Freunden und in den Jugendclubs in Fischbach und Niedereschach an den Veranstaltungen die Musik gemacht habe", beginnt Steffen Klapper von seinem DJ-Werdegang zu erzählen, "ich habe mir Step by Step das Auflegen und Produzieren selber angeeignet. Darauf folgten die ersten Stufenpartys und die ersten Clubauftritte."

Auf die Frage, was seine bisherigen Highlights in seiner Karriere als DJ gewesen seien, antwortet Klapper: "Jeder Auftritt ist ein Highlight. Man weiß nie, was einen genau erwartet." Besonders gerne erinnere er sich allerdings an das "Sun Hill Festival", das im August 2018 in Schonach stattfand, zurück. "Es war einfach abgefahren, die Leute mit meiner Musik auf eine Reise durch die elektronische Musik-Szene zu führen", schwärmt der DJ.

Ebenfalls ein "Meilenstein" in seiner Karriere sei der First European DJ Contest 2016 in Österreich gewesen, bei dem Klapper als Sieger ­hervorging.

Ein weiteres Highlight scheint nun wohl auch die Teilnahme an der Street Parade in Zürich zu werden. "Zur Street Parade kam ich durch einen Freund aus dem Musikbusiness, Felix Heinzmann alias DJ Le Frederic", erzählt Stevo K. Heinzmann kommt aus der Nähe von Schramberg und sei auf ihn zugekommen, da er noch auf der Suche nach einem DJ aus der Region gewesen sei. "Wir haben uns auf ein Bier verabredet und er hat mir von seinem Konzept von der Street Parade in Zürich erzählt. Ich war sofort hin und weg, da das Festival ein großer Name ist", so Klapper. "Ich bin DJ Le Frederic sehr sehr dankbar, dass er auf mich zugekommen ist und sich für mich entschieden hat", freut sich Stevo K.

Bei der Street Parade werden etwa vier bis fünf Stunden lang 40 Trucks durch die Menschenmassen in Zürich ziehen, es wird gejubelt, getanzt und ausgelassen gefeiert. Ebenfalls mit dabei sind viele bekannte DJs aus der Branche. Den Truck müsse man komplett in Eigenregie organisieren und vorzeitig anmelden, so Klapper. Le Fredric hätte sich bereits um einen Truck gekümmert. Dieser werde unter dem Motto "Back to the 90’s" stehen.

"Der Auftritt bei der Street Parade wird mit Sicherheit mein größter Auftritt in meiner DJ-Karriere sein – so viel Stand heute", erzählt Stevo K. "Ich sag mal so: Wer kann behaupten, dass er vor 1,1 Millionen Menschen als DJ aufgelegt hat?"

Aber auch ein DJ hat ein Leben abseits von Clubs, Festivals und Co. "Ich arbeite hauptberuflich als Projektleiter in einem Schwenninger Maschinenbauunternehmen, sowie an einem StartUp, das Anfang 2020 auf die Beine gestellt wurde", erzählt er. Mit einem Freund habe er ein Musiklabel für eletronische Musik gegründet. "Wir möchten damit junge Talente, die eigene Tracks produzieren, fördern, indem wir deren Tracks vermarkten und den Bekanntheitsgrad steigern möchten" so Klapper.

Auch an eigene Musik hat sich der Villinger DJ bereits herangewagt und sie auf diversen Plattformen veröffentlicht. Auf die Frage, ob wir auch in Zukunft noch mehr von seiner eigenen Musik hören werden, antwortet er: "In der Tat werden noch neue Songs folgen, die dann unter dem eigenen Record Label veröffentlicht werden. Ein Song wird im August 2020 kommen, weitere sind in der Produktion." Konkrete Vorbilder habe der DJ nicht, auch wenn er sich die ein oder andere Mixtechnik abschaut. "Ich sehe es immer so: Man ist nur dann erfolgreich, wenn man sich von anderen abhebt und was ganz anderes macht und nicht der Masse folgt."

Wer Lust hat, gemeinsam mit den beiden DJs auf ihrem Truck durch die Züricher Straßen zu fahren, kann unter dj@stevok.net Tickets erwerben. Die Tickets sind limitiert und beinhalten Hin- und Rückfahrt zum Festival sowie einen Platz auf dem Truck.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.