Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Horch emol" do wird g’schwätzt

Von
Die Kinder des Kindergartens Maria Frieden können sich nach den Ferien auf die Alemannisch-CD "Horch emol" freuen, die Bärbel Brüderle gestern vorbeibrachte. Foto: Strohmeier Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Wilfried Strohmeier

VS-Villingen. "Horch emol" (Hochdeutsch: "Hör mal zu") heißt eine CD, die die Muettersproch Gsellschaft dieses Jahr produzierte und jetzt an Kindergärten und Grundschulen verteilt.

Bärbel Brüderle, die Leiterin der Regionalgruppe A Brig un Breg übergab die erste CD gestern an den Kindergarten Maria Frieden in Villingen. Insgesamt hat sie 40 Exemplare zur Verfügung gestellt bekommen, die sie jetzt teilweise verteilt. Gerne können sich auch interessierte Kindergärten und Schulen bei ihr melden, sie bekommen dann ein Exemplar per Post.

Auf der CD sind verschiedene Geschichten für Kinder, alles in Alemannisch gesprochen, wobei es natürlich auch die regionalen Einfärbungen gibt, die vom Bodensee bis in die Ortenau vorhanden sind. Die Muettersproch Gsellschaft hat als oberstes Ziel, das Alemannische zu erhalten, und man sieht es durchaus als den Status einer zweiten Sprache an, denn: "Was spricht dagegen, mit den Kindern alemannisch zu schwätze?", fragt Bärbel Brüderle.

Aber auch Pädagogen haben da so ihre Schwierigkeiten, alles zu verstehen und richtig auszusprechen. Deshalb gibt es sogar eine Art Vokabelheft mit Worterklärung und Hörprobe, die auf der Homepage heruntergeladen werden kann. Als weiteren Baustein, das Alemannische zu erhalten, gibt es für Lehrer die Möglichkeit, Alemannisch-Experten in eine Deutsch-Doppelstunde einzuladen. Bezahlt werden diese ebenfalls von der Muettersproch Gsellschaft.

Ein weiterer Baustein ist der Mundartwettbewerb "Naseweis ond wunderfitzig" in den Schulen, der dieses Jahr in die vierte Runde geht. Bis 15. März können Beiträge von Klassen oder schulischen Arbeitsgemeinschaften eingereicht werden. Es kann sich um die Herstellung eines Mundartbuches, eine Aufführung eines Mundart-Theaterstücks oder audiovisuelle Projekte wie Hörspiel oder Film handeln.

Weitere Informationen: Die CD gibt es bei Bärbel Brüderle, Telefon: 07721 / 58 709, Mail: baerbel.bruederle@gmail.com www.alemannisch.de

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.