Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Hommage an die Königin der Instrumente

Von
Die Württembergische Philharmonie Reutlingen tritt am 6. Juni zusammen mit Organist Christian Schmitt auf die Bühne im Franziskaner Konzerthaus. Foto: Lippert Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Villingen. Gleich zwei der seltenen Werke für Orgel und Orchester erklingen am Donnerstag, 6. Juni, im Franziskaner Konzerthaus in Villingen. Das Meisterkonzert im Großen Zyklus mit Organist Christian Schmitt und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen beginnt um 20 Uhr. Die Konzerteinführung findet um 19.15 Uhr im Raum Aktionen 1 statt.

Nur wenige Komponisten haben weltliche Konzerte für die "Königin der Instrumente" – die Orgel – geschrieben. Das liegt wohl zum einen daran, dass Orgeln fast nur in Kirchen, nicht aber in Konzerträumen zu finden waren, zum anderen daran, dass die Orgel schon für sich allein über große Ausdrucksmöglichkeiten und vielfältige Klangfarben verfügt.

Das beeindruckende Instrument zieht damit Zuhörende wie Musizierende in seinen Bann. Auch Christian Schmitt, der mit 13 Jahren seine erste Organistenstelle antrat, ist nach wie vor begeistert von seinem Instrument: Die Orgel sei mit all ihren Klangfarben individueller als ein Klavier und stehe diesem auch bei der Aussagekraft der Komposition in nichts nach.

Das stellt Schmitt, der als Solist und als Begleiter international gefragt ist, sowohl mit der Orgelsinfonie von Camille Saint-Saëns als auch mit dem Orgelkonzert von Francis Poulenc unter Beweis.

Die Sinfonie von Saint-Saëns begleitet den Organisten schon seit den frühesten Anfängen seiner eigenen musikalischen Tätigkeit. Mehrfach hat er sie gespielt und inzwischen auch aufgenommen – und ist noch genauso fasziniert davon wie vor 25 Jahren.

Das Werk von Francis Poulenc ist eine Komposition des 20. Jahrhunderts mit einer unüblichen Besetzung: Orgel, Streicher und Pauken!

Karten für das Meisterkonzert gibt es im Vorverkauf für 39, 35, und 26 Euro unter anderem beim Tourist-Info & Ticket-Service in Villingen (Franziskaner Kulturzentrum) und Schwenningen (Bahnhof), außerdem an allen Vorverkaufsstellen von Kulturticket Schwarzwald-Baar-Heuberg, telefonisch unter 07721/82 25 25, per E-Mail an tickets@villingen-schwenningen.de und im Internet unter http://tickets.vibus.de.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.