Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Für ein Stückchen ganz normale Freizeit

Von
Fröhlich und lebhaft ging es beim Ausflug des Freizeittreffs für Menschen mit und ohne Behinderungen zur Landesgartenschau nach Bad Herrenalb zu. Foto: Winkelmann-Klingsporn Foto: Schwarzwälder-Bote

Schwarzwald-Baar-Kreis (ewk). "Es macht Spaß", sagt Melanie vom Freizeittreff für junge Menschen mit und ohne Behinderungen. Und darin sind sich die zehn Besucher im I-Tüpfele an der Wehrstraße in Villingen sehr einig. Seit 20 Jahren besteht dieses Freizeitangebot, das Birgit Mittermeier vom Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis seit Anfang mit ehrenamtlich Mitarbeitenden gestaltet. Zum runden Jubiläum erinnerten sich an diesem Freitagabend die jungen Leute, die teilweise schon seit den ersten Jahren dabei sind, was man in dieser Zeit alles gemeinsam erlebt hat.

Die Idee zu diesem Angebot hat Mittermeier mit den Leitungen der Christy-Brown und Karl-Orff-Schule entwickelt. Galt es doch für die Schulabgänger ein Freizeitangebot zu entwickeln. Und das ist offensichtlich gut gelungen. An den Freitagabenden gibt es über die Treffen im Martin-Luther-Zentrum hinaus je nach Jahreszeit vieles zu erleben: Minigolf, ein Besuch bei der Feuerwehr, oder beim Rettungshubschrauber, ein Erste-Hilfe-Kurs im Kreisklinikum, gemeinsames Eisessen in der Stadt, Kochen und Basteln oder eine Häppchen-Party. Zu den ganz großen Ereignissen zählen das Clownical 2010 und 2013 mit Schülern der Bickebergschule. Aber auch Besuche in Basel und Freiburg, bei der Landesgartenschau in Kehl oder ein Kinobesuch in Neustadt.

Die jungen Leute erinnern sich immer noch begeistert. Die vielfältigen Unternehmungen haben die Gruppe zusammengeschweißt. Besonders wichtig ist die regelmäßige Begegnungsmöglichkeit und das Erzählen, was im persönlichen Alltag bewegt. Die Teilnehmer kommen dazu aus den umliegenden Ortschaften bis Rottweil nach Villingen. Diesmal war auch Anna Nufer dabei, die bei der Stadt Villingen-Schwenningen für bürgerschaftliches Engagement zuständig ist. Sie wollte einfach persönlich erleben, was im Freizeittreff abgeht. Die ehrenamtlich Mitarbeitenden engagieren sich ohne Aufwandsentschädigung. Ein jährlicher Zuschuss der Lions ermöglicht manches, was sonst nicht realisierbar wäre, sagt Birgit Mittermeier. Am 10. November ist Backen mit Schülern der Bickebergschule angesagt und Anfang Januar 2018 eine große Fasnetparty.

Weitere Informationen: Diakonisches Werk, Telefon 07721/84 51 50, e-mail: Birgit.Mittermeier@diakonie.de und www.diakonie-sbk.de.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.