Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Flohmarkt

Von
Mit Musik und gutem Essen wurde am Samstag in Schwenningen das Hoffest des "Mach mit"-Fördervereins gefeiert. Vorsitzende Helgina Zimmermann (links) und Gaby Steidle versorgten die Gäste mit köstlichen Salaten und Grillgut. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

Brauchbare Flohmarktartikel können täglich zwischen 9 und 15 Uhr im Tafel-Zentrallager (neben dem Mömax-Abhollager) in der Albertistraße im Schwenninger Industriegebiet-Ost abgegeben werden. Am Sonntag, 7. September, findet dort der alljähliche Hallenflohmarkt zu Gunsten des "Mach mit"-Fördervereins statt.

Villingen-Schwenningen (bn). Zum ersten Mal nicht von Lotte Sütterlin organisiert, aber gleichwohl nicht ohne die "grande dame" der Tafel-Läden des Fördervereines "Mach mit" wurde am Samstag in Schwenningen das alljährliche Hoffest gefeiert. Gerade hat sich Lotte Sütterlin aus dem Amt der Schatzmeisterin zurückgezogen (wir berichteten), das sie seit der Vereinsgründung vor 18 Jahren innehatte, und Platz gemacht für ihren Nachfolger Rolf Münsterberg. "Die Wetterprognosen hat sie aber noch eingeholt und sich gesorgt, dass alles klappt", erzählte Vorsitzende Helgina Zimmermann.

Das Fest stand wie immer ganz im Zeichen des Vereinszweckes, unschuldig in Not geratene Menschen zu unterstützen. Der Erlös aus reichhaltiger Verpflegung, einem Flohmarkt mit gespendeten Artikeln sowie unentgeltliche musikalische Unterhaltung von Werner Schiebel und Hilfe von rund 20 Ehrenamtlichen kommt dem Betrieb der fünf Tafel-Läden im Schwarzwald-Baar-Kreis zugute. Mitarbeiterinnen der Firma Kendrion spendierten 15 Kuchen.

Die politische Diskussion über die Existenz der Tafeln ist Helgina Zimmermann Leid. "Zugegeben, wir gehen nicht mit Transparenten auf die Straße, aber davon würde auch niemand satt", signalisiert sie den Pragmatismus, den die bundesweit rund 1000 Tafeln pflegen. "Deren Existenz allein ist doch Mahnung genug", findet die Vorsitzende. Allein im Schwarzwald-Baar-Kreis kaufen rund 50 000 Menschen jährlich in einem Tafel-Laden ein. 16 000 Berechtigungskarten wurden für 2014 ausgestellt.

Die Hilfe des Fördervereins erschöpft sich indes nicht im Darbieten günstiger, von mehr als 60 Händlern gespendeten Lebensmitteln. Ab Oktober findet ein Kochkurs in Villingen statt, bei dem Marianne Schiller, Lehrerin an der Hotelfachschule, den Teilnehmern vermittelt, wie Lebensmittel gelagert, eingeteilt und so verarbeitet werden, dass sie komplett verwertbar sind. Fantasie beim Kochen sei allein deshalb sinnvoll, weil im Tafel-Laden nicht immer alles zu haben ist, sagt Helgina Zimmermann und erteilt Kritikern eine deutliche Absage: "Das bedeutet nicht, dass wir einen ausreichenden Hartz-IV-Satz beweisen wollen."

Seit vier Jahren unterstützt der "Mach mit"-Förderverein mit Schul- und Leseförderung bedürftige Kinder. Derzeit plant er gerade die Einrichtung eines Beratungsdienstes für die Beantragung der dafür verwendbaren Bildungsgutscheine. Helfen kann jeder: Am 7. September findet im Tafel-Zen­trallager in der Albertistraße wieder ein Hallenflohmarkt statt. Dort kaufen, aber dafür ab sofort auch Artikel spenden, sei eine Möglichkeit, sagt Helgina Zimmermann.

Am Montag, 6. Oktober, ist in der Schwenninger Uhlandstraße der Aufbau einer langen Tafel geplant, an der sich anlässlich des bundesdeutschen "Tafeltages" jeder niederlassen darf und sich verköstigen kann.

 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.