Mundart: Brüderle erklärt den Dialekt

VS-Villingen. "Dialekt macht nicht nur Spaß, er ist auch für was gut." Bärbel Brüderle, Vorsitzende der Muettersproch-G’sellschaft Villingen, bricht eine Lanze für die Mundart und der Schwarz­wälder Bote hilft ihr dabei. Wir erklären Villinger Ausdrücke. In der 58. Folge dieser Serie geht es um Abwiiche, d Schnellkätter, de Pflätter, d Rennete, d Schiss.

Jetzt ist gerade die Zeit für neuen Wein. Er wird genossen in verschiedenen Abstufungen von frischem Traubenmost, Federweißer, Reißer bis Neuer Wein (Jungwein), in Österreich "Heuriger" genannt.

Dazu wird auch gerne "Zibbeleweihe" Zwiebelkuchen gegessen.

Allerdings hat der neue Wein die fatale Eigenschaft, je nach Reifegrad, die Verdauung zu beschleunigen. Die Folge ist dann "Durchfall", eben "s Abwiiche", "d Schnellkätter", "de Pflätter", "d Rennete", "d Schiss" samt sonstiger diverser regionalen Ausdrücke.