Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Einblicke in die Palliativmedizin gewährt

Von
"Wir sehen unsere Fortbildungen als wichtigen Beitrag für eine qualifizierte Palliativpflege und Begleitung schwerstkranker Menschen und ihrer Angehörigen." Mechtild Wohnhaas-Ziegler (links) und Cora Worms sind mit der Palliativ-Fortbildung zufrieden. Foto: Hospiz Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Schwenningen. Die jährliche Palliativfortbildung fand jüngst in den Räumlichkeiten des Hospiz Via Luce statt.

Wie bereits in den vergangenen Jahren ist die Veranstaltung auch dieses Mal auf großes Interesse gestoßen. Die Fortbildung richtete sich an Pflegende mit und ohne Fachqualifikation, Pflegedienstleitungen, Betreuungs- und Präsenzkräfte sowie an ehrenamtliche Begleiter, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Referenten gaben Einblicke in unterschiedliche Bereiche der Palliativmedizin und Palliativpflege und zeigten konkrete Anwendungsmöglichkeiten auf.

Christopher Böhlke, Oberarzt für Palliativmedizin am Uniklinikum Freiburg, referierte über die "ersten Schritte" in der Palliativmedizin und die Entwicklung bis in die heutige Zeit. Der zweite Vortrag von Stephan Mose, Direktor für Strahlentherapie am Schwarzwald-Baar-Klinikum, beinhaltete Informationen zu seinem Fachgebiet in der Krebsbehandlung. Sowohl die kurative als auch die palliative Behandlungsmöglichkeit wurden von Mose ausführlich und anschaulich erklärt. Cora Worms, Pflegepädagogin, Personalentwicklerin und systemischer Coach, rundete die Vortragsreihe mit den Möglichkeiten der Aromatherapie in der Palliativmedizin ab. Die komplementäre Therapie sei inzwischen eine anerkannte Behandlungsform, die auch im Schwarzwald-Baar-Klinikum angewandt werde.

Die durchweg positive Resonanz der Teilnehmer freute Pflegedienstleiterin des Hospizes Mechtild Wohnhaas-Ziegler. "Dieses Feedback spornt uns an, immer wieder neue aktuelle Themen zu finden, die die medizinische Entwicklung und den Fortschritt in der Palliativmedizin und Palliativpflege abbilden." Die nächste Palliativfortbildung findet im April 2020 statt.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.