Der erste Bauabschnitt im Friedrichspark in Villingen nimmt mittlerweile deutlich Formen an. Foto: Eich Foto: Schwarzwälder-Bote

Wohngebiet: Arbeiten im Friedrichspark sind im Zeitplan / Mehrfamilienhäuser in einem Monat fertiggestellt

Der Friedrichspark liegt voll im Zeitplan. In rund einem Monat sollen die ersten Bewohner in das neue Wohngebiet ziehen. Derweil schreitet der Bau weiterer Häuser voran.

VS-Villingen. Rund anderthalb Jahre sind seit dem Baubeginn für die ersten Familienhäuser auf dem ehemaligen Klink-Areal vergangen. Seitdem hat sich dort viel getan. Ein Überblick.

Fertigstellung

Direkt an der Vöhrenbacher Straße gelegen sind die beiden Mehrfamilienhäuser mit je 25 Wohneinheiten quasi bezugsfertig. Ab dem 15. Oktober werden dort die ersten Bewohner des Friedrichs­parks einziehen. Dies gilt auch für die beiden Doppelhäuser in unmittelbarer Umgebung. Von den 50 Wohnungen in den Wohnblöcken sind noch fünf zu haben. "Durch die winkelförmigen Gebäude haben wir hier einen geschützten Innenhof", berichtet Planungsleiter und Architekt Thomas Kistenfeger vom Bauherr Top-Bau. Für das gesamte Wohngebiet gäbe es an den Häusern immer wiederkehrende Elemente, jedoch wolle man die Vielfältigkeit bewahren. Kistenfeger: "Für die Farbauswahl haben wir Farbpsychologen- und Designer zu Rate gezogen."

In Bau

Weit fortgeschritten sind ebenfalls zwei Mehrfamilienhäuser am Park mit jeweils sieben Wohneinheiten. Die beiden Häuser sind bereits komplett verkauft und sollen zwischen Dezember und Februar fertiggestellt sein. Direkt daneben entstehen seit einigen Wochen zwei baugleiche Häuser, diese können voraussichtlich Ende 2018 bezogen werden. "Hier haben wir bereits vier Wohnungen verkauft", berichtet Verkaufsleiter Manuel Herbst.

Begonnen hat auch der Bau von zwei weiteren Mehrfamilienhäusern in Richtung des Altenheim St. Lioba. Dort entstehen 18 Wohneinheiten, wobei 13 bereits verkauft sind. Der Clou: Im Osten und Westen befinden sich Balkone. "Wir haben aufgrund der Hausanordnung einen Durchwohncharakter – also sowohl morgens, als auch abends Sonne", berichtet Planungsleiter Kistenfeger.

Als Fortsetzung in Richtung Vöhrenbacher Straße entstehen direkt daneben vier Kettenhäuser. Für die Einfamilienhäuser (2,5 Stockwerke, zwei Garagen und Stellplätze sowie vollausgebaut 188 Quadratmeter je Einheit) haben die Erdarbeiten begonnen. Kistenfeger: "Das sind unsere exklusivsten Häuser. Im Dachgeschoss kann beispielsweise auch ein Wellness- oder Fitnessbereich eingebaut werden." Kosten: Ab 678  000 Euro. Die Fertigstellung ist für Ende nächsten Jahres geplant. Zu diesem Zeitpunkt soll ebenfalls das dritte Mehrfamilienhaus an der Vöhrenbacher Straße (25 Wohneinheiten, zehn bereits verkauft) sowie in direkter Umgebung das dritte Doppelhaus (eine Wohnung verkauft) fertig sein.

Ausblick

Im kommenden März beginnt in der Mitte zwischen Park und Vöhrenbacher Straße der Bau von zwei weiteren Gebäuden mit insgesamt 42 Wohneinheiten sowie des vierten Doppelhauses. Auch hier setzten die Planer auf winkelförmige Gebäude, um einen Innenhofcharakter zu erreichen. Der Bauantrag ist bereits eingereicht worden, im Dezember und Januar beginnt der Verkauf. "Bis zum März 2020 wollen wir diese Häuser fertig haben", erklärt Manuel Herbst. Ein Ende der Bautätigkeiten im Friedrichspark ist dann allerdings noch lange nicht in Sicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: