Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Besorgt über tiefe Mulde im Wohngebiet

Von
Wer hat hier die Verkehrssicherungspflicht? Nicht abgesichert ist dieser Bereich im Wohngebiet Schilterhäusle. Foto: Schimkat

VS-Villingen - Besorgt über eine tiefe Mulde im Wohngebiet Schilterhäusle hatten sich Anwohner und die Spitze der Stadtverwaltung kürzlich geäußert. Getan hat sich an der künftigen Baustelle jedoch bislang nichts.

Am 26. September fand die jährliche Ortsbegehung im Schilterhäusle statt, zu der die Bürgerinitiative Schönes Schilterhäusle eingeladen hatte. Mit dabei waren neben Einwohnern Oberbürgermeister Rupert Kubon, Bürgermeister Detlev Bührer und Franz-Josef Holzmüller, Leiter des Planungsamts der Stadt. Erstaunt zeigte sich Kubon, dass die neue Erschließungsstraße, Verlängerung der Straße am Klosterwald, so hoch liegt und sich links von der Straße eine tiefe Mulde erstreckt. Hier werden Reihenhäuser entstehen, die tiefe Mulde werde aufgeschüttet, erklärte Holzmüller.

Straße zu früh gebaut

So weit so gut, doch in Anbetracht des nahenden Winters und einer scharfen Kurve der neuen Straße, die auf keiner Seite abgesichert und auch nicht gesperrt ist, kommen schon mal Gedanken auf, dass diese Situation für Autofahrer gefährlich werden könnte. Mehrere Anrufe unserer Zeitung bei Holzmüller mit der Frage, wann die tiefe Mulde aufgefüllt wird, ergaben kein Ergebnis.

Ein Anruf bei der Firma Werner Wohnbau, die die Reihenhäuser bauen wird, brachte auch nicht viel Licht in die Sache. Steffen Schleimer, zuständig für die Vermarktung, erklärte, dass Werner Wohnbau Eigentümer des Grundstücks sei, das der Firma voll erschlossen von der Stadt verkauft wurde. Die neue Straße wurde am 8. Juli abgenommen und ist nach Worten von Steffen Schleimer viel zu früh gebaut worden. Laut Bauleiter sei die Stadt zuständig für die Sicherung der Straße, erklärte er am Dienstag.

Joachim Neumann von der gleichnamigen Immobilienfirma – er wird die Reihenhäuser verkaufen – sagte, er habe mit der Sache nichts zu tun, Baubeginn der Reihenhäuser sei im Frühjahr 2017, bis dahin sei die tiefe Mulde aufgefüllt, zeigte er wenig Verständnis für die Frage. Steffen Schleimer hatte noch erklärt, sollte die Firma Werner für eine Sperrung oder Sicherung der Straße zuständig sein, werde sie das auf jeden Fall tun. Bis jetzt sieht es auf jeden Fall so aus, als ob niemand für die Sicherung der schönen neuen, kurvigen und hoch gelegenen Straße zuständig ist.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.