Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen 57 Wandertage in 44 Jahren

Von
Knapp 900 Wanderer nahmen an den 57. und letzten Internationalen Wandertagen in Pfaffenweiler teil. Die größten Gruppen bei den Erwachsenen und Jugendlichen wurden von Wanderwart und Organisator Erich Neugart (rechts) und Ortsvorsteher Martin Straßacker (Zweiter von hinten rechts) mit Erinnerungspreisen belohnt. Foto: Zimmermann Foto: Schwarzwälder Bote

Bei den 57. und letzten Internationalen Wandertagen in Pfaffenweiler strahlten Organisatoren und Wanderer mit dem Wetter um die Wette.

VS-Pfaffenweiler. Nach Meldeschluss waren es knapp 900 Wanderer aus Nah und Fern, die zwischen Pfaffenweiler, Wieselsbachtal und vom Neubrunnen her mit Aussicht auf die Alb unterwegs waren, darunter auch einige Jugendgruppen.

"Danke Erich", so hing ein Plakat des FC Pfaffenweiler am Bühnenrand. Es suche seinesgleichen, was er auf die Beine gestellt habe, erklärt der Vorsitzende Frank Baumhäckl. Es sei auch eine wichtige Einnahmequelle für den Verein gewesen. Der gesamte Ortschaftsrat war beim Abschied mit in der Halle, ein Zeichen der Wertschätzung an Erich Neugart, wie Ortsvorsteher Martin Straßacker betonte.

57 Wandertage in 44 Jahren: Durch die vielen Tausend Besucher jedes Jahr habe Neugart Pfaffenweiler weit über den Ort hinaus bekannt gemacht. Ein großer Zinnkrug mit Widmung und ein ordentlicher Vesperkorb waren eine symbolische Anerkennung. Erich Neugart bedankte sich bei allen, "die uns jahrelang besucht haben" für ihre Treue und bei allen Helfern für den Einsatz.

Am Sonntagnachmittag wurden die zahlenmäßig größten auswärtigen Wandergruppen mit einem Preis belohnt. Dies waren die Wandergruppen aus Titisee-Neustadt mit 64, aus Tuningen mit 41, Schramberg-Sulgen mit 29 und St. Peter-Glottertal mit 26 Teilnehmern. Rund 40 weitere Wandergruppen fanden neben vielen Einzelwanderern den Weg nach Pfaffenweiler, darunter auch vom Kaiserstuhl, aus Oberschwaben, dem Bodenseeraum, Hochrhein, Elztal, Kinzigtal und dem Raum Stuttgart. Für die Internationale Beteiligung sorgten Wanderer aus St. Croix de la Mine aus dem Elsass.

Einige der Wanderer bedankten sich bei Erich Neugart persönlich für die ausgezeichneten Wanderrouten. Aus Pfaffenweiler nahmen 14 Gruppen an den Wandertagen teil. Der Wanderpokal ging, und damit endgültig, an die Wolfbachrollis mit 50 Personen, dahinter die Feuerwehr mit 40, der Judoclub mit 36, die Blaue Runde mit 27 und die Landfrauen mit 26 Personen als die personell größten Gruppen.

Zum achten Mal gab es für Kinder- und Jugendgruppen Sonderpreise. Hier beteiligten sich die C-, E- und F-Jugend des FC Pfaffenweiler, der Kindergarten und die Schule. Die Versorgung der Wanderer an den Kontrollpunkten mit Speis und Trank für eine kleine Rast funktionierte bestens, ebenso die Bewirtung in und rund um die Festhalle, wo seit fünf Uhr morgens für das Wohl der Gäste gewerkelt wurde.

Vor der Turn- und Festhalle gab es einen kleinen Bauernmarkt, Kartoffeln, warme Socken, süße Marmeladen und Schnäpsle. Für die musikalische Unterhaltung am Sonntag in der Halle sorgte das Duo Evergreen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.