Hannes Wolf gibt die Kommandos – seine Schützlinge ziehen mit. Foto: Baumann

Der neue VfB-Coach startet in seine erste komplette Trainingswoche – vor vielen neugierigen Fans und mit dem langzeitverletzten Daniel Ginczek.

Stuttgart - Endlich konnten auch die Anhänger des VfB Stuttgart ihrem neuen Trainer ein wenig über die Schultern schauen. Am Montagnachmittag absolvierte Hannes Wolf vor rund 100 neugierigen Fans seine erste öffentliche Einheit mit dem gesamten Team und startete damit den Countdown für die nächste Partie am Montag (20.15 Uhr/Sport 1) gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Der 35-jährige Profineuling sprach dabei immer wieder mit seinen Schützlingen, packte aber auch selbst mit an – zum Beispiel bei den Athletikübungen. Auf dem Platz mit dabei: Fitnesscoach Matthias Schiffers, Torwarttrainer Marco Langner und Wolfs Kotrainer Miguel Moreira. Den Deutschportugiesen hatte der neue Cheftrainer von seiner vorherigen Station (U 19 von Borussia Dortmund) mitgebracht. Ob in den kommenden Wochen ein weiterer Assistenztrainer zum Team stößt, ist noch offen. An diesem Dienstag (10 und 17.30 Uhr) setzen Wolf und sein Rudel die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen die Franken fort.

Positive Nachricht für alle Fans: Endlich stand auch Daniel Ginczek wieder mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz. der Stürmer arbeitete die vergangenen Monate individuell an seinem Comeback nach dem Kreuzbandriss. Wann er in der zweiten Liga für den VfB auflaufen kann, ist noch nicht absehbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: