Der verkaufsoffene Sonntag und die Deutschland-Biathlon-Tour haben viele Besucher nach Schramberg gelockt. Foto: Ziechaus

Trotz wechselhaftem Wetter war der verkaufsoffene Sonntag „Schramberger Frühling“ gut besucht. Seinen Beitrag dazu lieferte auch das spannende Rahmenprogramm: die Deutschland-Biathlon-Tour war zu Gast.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Pünktlich zum Start des Team-Wettbewerbs, dem Höhepunkt des Deutschland-Biathlon-Cups in Schramberg, kam die Sonne heraus und leuchtete den Athleten die Sport-Arena auf dem hinteren Rathausplatz aus. Das Begleit-Event zum verkaufsoffenen Sonntag „Schramberger Frühling“ hielt, was es versprochen hatte: Spaß und Spannung bis zum letzten Schuss.

Janina Hettich-Walz zu Besuch

Zum Mannschaftsentscheid hatten sich neun Teams angemeldet, erklärte Martin Bremer, der das Geschehen als Veranstalter der Deutschland-Biathlon-Tour wie ein wahrer Sportmoderations-Profi kommentierte. Glücklicherweise hatte sich die Lauterbacher Biathlon-Weltklasseathletin Janina Hettich-Walz schon am Vormittag außer Konkurrenz an der Anlage versucht, so dass die Schramberger und ihre Gäste den Einzel-Stadtmeister fair unter sich ausmachen konnten, scherzte Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr.

Drei Vorläufe – und ein spannendes Finale

In drei Vorläufen ermittelten jeweils drei Mannschaften die Finalisten – unter diesen setzten sich „Die 4 Bö’s“ in einem absoluten Herzschlagfinish gegen „Schwarzwaldmariele.de“ durch. „Hettich Family Action“, die Familie von Janina Hettich-Walz, errang den dritten Platz auf dem Podest. Für die drei besten Teams gab es Siegerpokale und HGV-Gutscheine.

Junger Vöhrenbacher ist Stadtmeister

Bereits von 11 bis 14 und im Anschluss weiter bis 18 Uhr konnten die Besucher am Einzelwettbewerb, dem „Cardio-Biathlon-Duell“ antreten: Wie beim Mannschaftswettbewerb galt es auf den sogenannten Thoraxtrainern mit der klassischen Doppelstocktechnik einige Hundert simulierte Meter zurückzulegen und danach fünf Mal ins Schwarze zu treffen. Das gelang laut Organisator Martin Bremer dem 18-jährigen Hans Kern aus Vöhrenbach am besten, den Schramberg als Einzel-Stadtmeister zum Deutschland-Biathlon-Tour-Finale im Biathlonweltcup-Ort Oberhof kommendes Jahr schickt. „Ein toller Premieren-Wettbewerb“, lobte Bremer im Anschluss – man habe bereits Gespräche begonnen, dass die Tour 2024 wieder in Schramberg Halt macht.

Großes Einzugsgebiet

Ab der Mittagszeit bis 17 Uhr schlenderten und bummelten die trotz der wechselhaften Wetter-Bedingungen zahlreichen Gäste durch die Innenstadt, freuten sich über das breite Angebot der lokalen Einzelhändler oder ließen sich die mannigfaltige Verpflegung schmecken. Beim Biathlon hätten Besucher aus Vöhringen oder Waldachtal teilgenommen, freute sich HGV-Geschäftsstellenleiterin Manuela Klausmann über ein ordentliches Einzugsgebiet.

Musikalischer Abschluss

Im Anschluss an die Biathlon-Profis rockte der Schramberger Musik-Profi Samuel Bantle mit Band die Bühne auf dem hinteren Rathausplatz.

Die jungen Gäste in der autofreien Innenstadt tobten sich beim Juks3-Spielmobil aus, waren beim Kinderschminken oder fuhren Karussell, während Mama und Papa den Bummel genossen und sich in der Après-Ski-Bar des Skivereins ein Getränk schmecken ließen.