Der Telekom-Shop in der Donaueschinger Bahnhofstraße. Sind Mitarbeiter der Direktvermarktung unterwegs, dann schlagen auch hier die Probleme auf. Foto: Lorenz

Sie tragen Jacken mit Telekom-Schriftzug, gehen offenbar von Tür zu Tür und wollen allerlei Verträge an den Mann bringen. Während der Verbraucherschutz davor warnt, sich von derlei Verkäufern "bequatschen" zu lassen, sieht die Telekom darin ein gut funktionierendes Geschäftsmodell.

Donaueschingen/Hüfingen/Bräunlingen - Ein Bild taucht in den sozialen Medien auf. In einer regionalen Gruppe, die sich mit dem Städtedreieck beschäftigt, wird es veröffentlicht. Es zeigt zwei Männer in schwarzen Jacken mit Telekom-Schriftzug. Es bricht eine Diskussion los. Die Gesprächsteilnehmer empören sich über die Männer, die wohl im Städtedreieck von Tür zu Tür gehen und Verträge anbieten.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: