Die Handballer luden zum Werfen ein. Foto: Pfister

Freizeit: "Unterwassermarkt" kommt bei Burladinger Kindern sehr gut an / Vereine bieten Abwechslung

Burladingen (hp). Mit einem tollen Spektakel ist die erste Burladinger Ferienspielwoche zu Ende gegangen: Die Macher um Jana Höffler und Florian Renz hatten mit Unterstützung zahlreicher Vereine und Institutionen beim "Unterwasserjahrmarkt" ein unglaubliches Angebot an Spielen und Stationen auf die Pausenhöfe gezaubert.

Hatte der Wettergott bei der Eröffnungsparade noch alle Schleusen geöffnet, so schien er sich am Freitag für all das zu entschuldigen. Strahlend blauer Himmel stand über den Ferienspielen. Weit mehr als 200 Kinder wurden von Jana Höffler, Florian Renz und dem stellvertretenden Bürgermeister Josef Pfister begrüßt, ehe sie sich mit ihrer Stempelkarte von Station zu Station machten.

Das Ferienspielteam vom Haus Nazareth hatte bereits für den "menschlichen Kicker", zwei Hüpfburgen, eine Mini-Golf-Anlage, Dosenwerfen, Sackhüpfen, Kinderschminken, einen Popcornstand und eine Chillout-Ecke mit Liegestühlen gesorgt. Doch damit noch lange nicht genug: Unterstützung gab es vom hauseigenen Hermannsdorfer Hochseilgarten, der mit einer Piratenprüfung aufwartete. Wer sich mutig am Seil entlang schwang, erhielt einen Stempel.

Beim Team "Burladingen Kreativ"", bekannt durch den Osterwanderweg, konnte man Steine bemalen. Die Ministranten warteten mit einem Eiswagen auf. Und das DRK zeigte einen Einsatzwagen, malte täuschend echte Verletzungen und versorgte diese auch gleich. Die Stadtkapelle bot verschiedene Geschicklichkeitsspiele, bei denen man etwa einen Teebeutel mittels Mund möglichst weit schleudern musste, oder die abgeänderte Eierlaufvariante mittels Trompetenmundstück. Die Handballer des TSV Burladingen hatten eine Wurfgeschwindigkeitsmessanlage aufgebaut, an der großer Andrang herrschte – aber auch ihr Klobrillenwerfen kam gut an. Der FC Burladingen war mit einem Torwandschießen präsent und lud zum Seilhüpfen und Hullern ein. Als letzte trat die Narrenzunft Nautle auf den Plan: Kinder, Teamer und Vereinsvertreter wurden mit Pommes, Currywurst und Roten bewirtet. Ein Part den die Narren seit vielen Jahren innehaben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: