Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Unterkirnach Zwei Bands begeistern die Zuhörer

Von
"Diary Tale" begeisterte mit eigenen Songs und Rock und Pop Klassikern und "The Awesome Ministers" brachten des Jugendstilsaal zum Kochen, die Stimmung bei den Besuchern des Konzerts war sehr gut. Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder-Bote

"Hoffentlich folgen noch viele unplugged Konzerte in Maria Tann." So lautete der einstimmige Tenor der mehr als 150 begeisterten Besucher, die im Jugendstil Saal von Maria Tann ein exzellentes Konzert der beiden Bands "Diary Tale" und "The awesome Ministers" am Samstag Abend genießen konnten.

Unterkirnach. Sowohl die Musiker als auch die Zuhörer waren sich einig, dass dieses erste unplugged Konzert hoffentlich der Auftakt zu einer langen Reihe von Konzerten war. Axel Kubsch, der das Areal Maria Tann vor dreieinhalb Jahren gekauft und zu einem Schmuckstück umgewandelt hatte, war genauso zufrieden wie seine Mitarbeiterin Viola Thomes, die sich wieder mächtig ins Zeug gelegt hatten, um mit dem Konzert ein weiteres Mosaiksteinchen zu ihrem Konzept "In Maria Tann lässt es sich gut wohnen und abwechslungsreiche Feste feiern", hinzuzufügen.

Schon bei der Anfahrt zu Maria Tann konnten zig Lichterketten, die das ehemalige Kloster, sowie Hecken und Fassaden erstrahlen ließen, bewundert werden. Das war der Anfang und die Besucher betraten gutgelaunt und erwartungsvoll den Jugendstil-Saal, der alle in eine andere Zeit versetzte. Getäfelte Wände mit Gemälden, bunte, hohe Fensterscheiben und Kronleuchter, so sieht der Saal schon seit langem aus.

Unverwüstlich, so wie das gesamte ehemalige Kloster, das auch schwere Zeiten überstand und heute wieder dank des neuen Besitzers, strahlend da steht. Sein Büro hatte Kubsch, zusammen mit Viola Thomes und ihrer Familie, zu einer Bar funktioniert. Ob stramme Wurst im Brötchen, oder Bier und Cocktails mit und ohne Alkohol, die Besucher pendelten fleißig zwischen Bar und Saal hin und her. Tolle Musik und mittanzen machten hungrig und durstig. Auch an die Raucher hatten Kubsch und Thomes gedacht. Ein beheiztes Raucherzelt mit Bänken stand für sie bereit.

Die beiden Bands spielten mehrmals abwechselnd eine halbe Stunde, umgebaut werden musste nicht und Pausen für das Publikum gab es auch nicht. Mehr als drei Stunden wurde gerockt, mitgesungen und die Hände flogen in die Höhe. "Das ist toll hier", hörte man durchweg Lob und auch Verwunderung, dass man noch nie in Maria Tann war. "Diary Tale" mit Frontfrau Debora Vater, Gitarrist und Alleskönner Olaf Baumann und Jonas Weisser mussten zwar improvisieren, da ihr vierter Mann Björn Zibal erkrankt wart, doch hätten sie dies nicht verkündet, hätte es keiner gemerkt. Ob Purple Rain oder Dear Mr. President, das war dem Mann mit der roten Krawatte und den gelben Haaren im Weißen Haus gewidmet, oder Country Songs, ihre musikalischen Erzählungen, ließen sich sehr gut hören und auch oft mitsingen. "The awesome Ministers", die im Auftrag der guten Musik nach Maria Tann gekommen waren, hatten sich den großen Rock- und Pop-Klassikern der letzten 40 Jahre verschrieben. Sascha Happle (Gitarre, Gesang), Andreas Scheerer, (Cajon, Percussion, Gesang) und Sascha Spitz, (Gitarre Gesang), ließen es rocken mit Lay down sally, Sweet Alabama oder Rebel Yell von Billly Idol, Frontmann Sascha Spitz war der Meinung, das Publikum sollte aufrücken, so wurden die Partytische bis zur Bühne gezogen, dann ging es weiter.

Eine Lücke zum Abrocken hatten die begeisterten Zuhörer gelassen und dann ging es rund bis 22 Uhr. "Wir müssen jetzt aufhören", verkündete Spitz und musste doch noch Zugaben geben, was heißt hier Zapfenstreich? Mehr als drei Stunden wurde im Jugendstil-Saal gerockt und auch das hielt der historische Saal gut aus. Hochzufrieden ging oder fuhr man nachhause, nicht, ohne noch zu verkünden, dass man wiederkommen würde.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading