Ein 25-jähriger Autofahrer hat in der Samstagnacht auf der B 14 ein Stauende übersehen und einen Unfall mit fünf Verletzten verursacht. Foto: www.7aktuell.de | Sven Adomat

Weil ein 25-jähriger Autofahrer wohl das Stauende auf der B14 in Richtung Fellbach zu spät bemerkt hat, verursachte er in der Nacht zum Samstag einen Unfall, bei dem fünf Personen verletzt wurden.

Fellbach - Ein 25-Jähriger, der in der Nacht zum Samstag gegen 1.25 Uhr mit seinem Auto auf der B 14 von Stuttgart Richtung Fellbach unterwegs war, übersah offenbar das Ende eines Staus kurz vor dem Kappelbergtunnel. 

Er versuchte, nach rechts auf den Standstreifen auszuweichen, wobei sein Fahrzeug ins Schleudern geriet. Er prallte gegen den PKW einer 42-Jährigen, der dadurch auf den davor stehenden PKW eines 30-Jährigen geschoben wurde. Auch dessen PKW wurde nach vorne geschoben und stieß noch gegen das Heck eines LKW-Anhängers.

Im PKW des Unfallverursachers wurden der Fahrer und ein 28-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Ein 27-Jähriger weiterer Insasse wurde zunächst eingeklemmt und musste durch die Berufsfeuerwehr Stuttgart aus dem Auto befreit werden. Der 27-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden 42- und 30-jährigen Fahrzeugführer und ein Mitfahrer im Auto des 30-Jährigen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 60-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Die Sachdenshöhe beläuft sich auf insgesamt ca. 49.000 Euro. Die B 14 blieb bis kurz vor vier Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Stuttgart - Benzstraße abgeleitet. Neben mehreren Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr Stuttgart waren fünf Rettungswagen und drei Notärzte am Unfallort im Einsatz. Auch Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weinstadt mussten mit zwei Fahrzeugen zur Fahrbahnreinigung an die Unfallstelle ausrücken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: