Der TV Ebhausen investiert in eine neue Flutlichtanlage mit weniger Energiebedarf.Foto: Flutlicht Foto: Schwarzwälder Bote

TV Ebhausen: Diverse Erneuerungen beschlossen

Ebhausen. Viel vor hat der TV Ebhausen in den kommenden Jahren. So beschlossen die Mitglieder bei der Hauptversammlung einstimmig den Kauf und Aufbau einer neuen Flutlichtanlage, die energiesparender sein soll als die alte Anlage. Zudem wurde eine Modernisierung der Küche des Sportheims beschlossen, und die Eisstockanlage wird teilweise überdacht.

Die Vorstandschaft stellte den Finanzierungsplan vor, für den die Versammlung ebenfalls grünes Licht gab.

So wird in einem ersten Bauabschnitt die Küche des Sportheims erneuert. Der Finanzierungsplan mit dem Stand von 2021 kann nur durch Aufnahme eines Bankdarlehens und mit Hilfe des Einsatzes der Rücklagen umgesetzt werden. Finanz-Vorstandsfrau Patricia Gammel erklärte, dass der Umbau der Sportheim-Küche unumgänglich sei, "nur so kann das neue Pächterpaar seine Arbeit aufnehmen". Ohne den Küchenumbau sei die Verpachtung des Sportheims nicht mehr möglich. Erneuert werden soll zum einen alles, was derzeit aus Holz ist – also Holzdecken, Türen, Fenster, Tische und Regale. Der Boden muss rutschfeste und gut abwaschbare Fliesen bekommen, zudem ist eine neue Spülstraße fällig. Lüftungssystem, Personal-WC und wände müssen saniert werden. Zudem müssen Edelstahlschränke angeschafft werden, und es muss ein neuer, abtrennbarer Personalraum eingerichtet werden. Der Umbau des Sportheims soll 240 000 Euro kosten, die neue Flutlichtanlage schlägt mit 37 000 Euro zu Buche. Die Überdachung der Eisstockbahn wird 123 000 Euro kosten. Finanziert werden die benötigten 400 000 Euro über Rücklagen aus den Sparten Eisstock, Breitensport und aus Rücklagen es Hauptvereins. Zudem wird ein Bankdarlehen aufgenommen.

Beschlossen wurde der Umbau des Sportheims mit zunächst 80 000 Euro, eine neue Flutlichtanlage mit 40 000 Euro sowie die Überdachung der Eisstockbahnen.

Der Pächterwechsel wurde bei der Hauptversammlung offiziell bekannt gegeben. So wurde der bisherige Pächter Rüdiger Gammel verabschiedet. Die neuen Pächter Sandy Wilhelm und Eddy Mezker wurden vorgestellt und begrüßt. Sie werden ab dem 1. August Pächter des Sportheims sein.

Bei den Wahlen wurde Patricia Gammel als Vorstand für die Finanzen gewählt. Bestätigt wurden die anderen Vorstände Dirk Schulz (Eisstockschießen), Birgit Waidelich (Breitensport), Viktor Liss (Fußball) und Sascha Worbach (Tischtennis). Zudem wurden die Kassenprüfer Dieter Waidelich und Robert Waidelich gewählt. In den Berichten ging die Vorstandschaft nicht nur auf die sportlichen Ergebnisse ein, es wurde auch der große Sanierungsstau des Sportplatzes und des Sportheims deutlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: