Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen TSV landet wichtigen Sieg

Von
Mit dem Sieg gegen Mössingen haben sich Lukas Heicks und die Turner des TSV Geislingen eine gute Ausgangslage für das Ligenfinale am 27. April in Ludwigsburg verschafft. Foto: Schatz

Die erwartete Niederlage setzte es für die Verbandsliga-Turner der TG Schömberg beim Tabellenführer in Ludwigsburg. Dagegen feierte Landesligist TSV Geislingen einen enorm wichtigen Heimerfolg im Derby gegen Mössingen.

VERBANDSLIGA MÄNNER MTV Ludwigsburg – TG Schömberg 59:18 (290,55:274,55). Nach zuvor drei Siegen setzte es für die Stauseestädter beim Ligaprimus die zweite Saisonniederlage. "Es war schon vorher klar, dass es gegen den Tabellenführer nicht einfach wird. Ludwisgburg war der klare Favorit. die Mannschaft hat in dieser Saison schon zum vierten Mal über 290 Punkte geturnt hatte. Aber wir unsere Chance genutzt, zwei Gerätesiege geholt und damit unser Ziel erreicht", Männerturnwart Heiko Neher zufrieden.

Ersatzgeschwächt hatte sich das Team um TG-Trainer Karl Schmidberger auf den Weg in die Barockstadt gemacht, da Michael Ast krankheitsbedingt passen musste.

Die Gastgeber setzten schon am Boden ein Ausrufezeichen: Ludwigsburg entschied alle vier Duelle mit jeweils vier Scorepunkten für sich und ging so mit 16:0 in Führung. Am Pauschenpferd das gleiche Bild. Auch hier gingen alle Duelle an den MTV, der das Gerät mit 17:0 für sich entschied und den Vorsprung so auf 33:0 Punkte ausbaute.

An ihrem Paradegerät, den Ringen, gelang den Stauseestädtern dann aber das erste Erfolgserlebnis: Leandro Eckstein und Daniel Hauser gestalteten ihre Vergleiche unentschieden, während Tobias Seifriz seinem Kontrahenten einen Zähler abnahm, und Niklas Schreijäg sogar drei Zähler holte. So gingen die ringe mit 4:0 an die TG. Damit aber nicht genug: Den Sprung gewannen die Gäste sogar mit 12:2. Dabei verbuchten Sebastian Seifriz und Tobias Seifriz jeweils fünf Scorepunke, zwei weitere Zähler zum Gerätesieg steuerte Michael Eckstein bei. Das war’s dann aber; am Barren schlugen die Barockstädter mit einem 13:0-Sieg zurück, und auch am Reck ließen sie mit 11:2 nichts anbrennen. LANDESLIGA MÄNNER TSV Geislingen – SpVgg Mössingen 277,50:273,95 (6:6). Einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierten die Geislinger Landesliga-Turnier im Lokalkampf gegen Mössingen.

Auch ohne Martin Baermann zeigten die Jungs von TSV-Trainer Oliver Heck eine mannschaftlich geschlossene Leistung. "Wir sind zufrieden", sagt der Geislinger Abteilungsleiter Michael Brobeil, der ein Sonderlob für Andreas Brobeil parat hatte, der trotz Rückenschmerzen angetreten war und starke Leistungen zeigten. Am Boden mussten sich die Geislinger hauchdünn mit 49,95:50,65 geschlagen geben. Dies machten sie aber am Pauschenpferd mit einem 44,40:41,75-Gerätesieg wett. Mössingen hatte an den Ringen mit 46,50:44,20 die Nase vor; am Sprung drehte der TSV den Spieß mit 47,05:44,00 um. Der Barren ging mit 47,65:47,25 an die Gäste, die den Rückstand auf zwei Punkte verkürzten, und so musste am Reck die Entscheidung fallen. Mit klasse Leistungen holten Lukas Heicks und Co. 44,65 Punkte, während es die Gäste nur auf 43,40 Zähler brachten. Damit war der zweite Saisonsieg perferkt, durch den sich der TSV von Rang sieben auf fünf verbesserte und sich eine gute Ausgangsbasis für das Ligenfinale am 27. April in Ludwigsburg schuf.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.