Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen Spitzenposition im Visier

Von
Nach überstandener Verletzung geht Pit Nakic wieder für das VEGA-Turnteam des TV Schiltach in der 2. Bundesliga Süd an die Geräte. Foto: Broghammer Foto: Schwarzwälder Bote

Das VEGA-Turnteam des TV Schiltach startet am Samstag, 14. September, in die diesjährige Zweitligasaison. Erster Gegner ist der Aufsteiger TG Hanauerland, bei der man mit einer guten Leistung auf den ersten Sieg hofft, um dem gesteckten Saisonziel gerecht zu werden.

Für die Schiltacher ist es das dritte Jahr in Folge im Unterhaus der DTL. Nachdem man in der vergangenen Saison mit dem Ausfall von Pit Nakic seine Ambitionen für Höheres aufgeben musste, ist das Team von Chefcoach Andreas Feigel für diese Saison wieder gut gewappnet. Mit der Verpflichtung von Julian Weller, der von der aufgelösten Bundesligamannschaft des MTV Stuttgarts kommt, haben die Kinzigtäler nun sogar den deutschen Vizemeister vom Sprung in den eigenen Reihen. Unterstützt wird das TVS-Team wieder von Vladyslav Hryko aus der Ukraine sowie Andrey Lagutov aus Russland. Neben diesen beiden stehen aber auch die russischen Nationalturner Oleg Stepko und Alexey Rostov bereit, um die Schiltacher in Abwesenheit Hrykos zu verstärken.

Ansonsten zeigt sich ein weiteres Mal, dass der Kern der Mannschaft unverändert bleibt. Mit Kapitän Timo Armbruster, Manuel do Rosario, Alexander Hellmold, Lion Sundermann, Johannes Kastler, Jakob Hofman, Tom und Rückkehrer Pit Nakic ist man in der Breite – und trotz Abgang von David Speck in Richtung Hanauerland – nun besser aufgestellt als in der jüngsten Vergangenheit. Dennoch werden sich die TVS-Turner wohl keine Verletzung erlauben dürfen, wenn man dem diesjährigen, sehr ambitionierten Ziel gerecht werden will. Dieses lautet, so lange im Meisterschaftsrennen dabei zu bleiben, wie möglich.

Wie konkurrenzfähig das Schiltacher Turnteam ist, ist zum Start der Saison wie üblich schwer einzuschätzen. Gegen die zweite Mannschaft der TG Saar setzte man sich am vergangenen Wochenende beim Test mit 58:26 durch. Das hat jedoch wenig Aussagekraft, da der Zweitligist aus der Nordstaffel genauso wie die Flößerstädter nicht in stärkster Besetzung und ohne ausländische Verstärkung antrat. Dennoch beenden die Schiltacher mit einem guten Gefühl die Vorbereitung.

Los geht es für den TV Schiltach am Samstag, 14. September, beim Aufsteiger TG Hanauerland, bei der sich das Turnteam zum reibungslosen Auftakt (16 Uhr) nur wenig Fehler leisten darf. Mit dem KTV Ries wird im ersten Heimwettkampf (21. September um 16 Uhr) dann der erste schwere Brocken erwartet, bei der von allen Athleten eine Spitzenleistung abverlangt wird. Nach der schweren Auswärts-Fahrt ins Allgäu (28. September, um 17 Uhr) kann dann ein erstes Zwischenfazit gezogen werden, bevor es in die dreiwöchige WM-Pause geht. Die Vorfreude auf die 2. Bundesliga Süd und den anstehenden Aufgaben ist jedenfalls riesig und die Motivation bei der TVS-Riege hoch, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.