Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen Eine imponierende Turnshow

Von
Einen abwechslungsreichen Abend bereiteten die Turner und Turnerinnen des Sportvereins Rangendingen ihren Gästen in der Festhalle. Die kleinen und großen Turner strotzten vor Elan und Eleganz. Fotos: Beiter Foto: Schwarzwälder Bote

Eine beeindruckende Show zeigten am Sonntag die Turner des Sportvereins Rangendingen bei ihrer Turngala – und wurden dafür mit einem richtig guten Besuch in der Festhalle belohnt.

Rangendingen. Dem erstem WM-Fußballspiel der Deutschen Nationalmannschaft war es geschuldet, dass die SVR-Turner ihre akrobatischen Vorführungen auf den Sonntagvormittag vorverlegten – schließlich wollten auch viele der zahlreichen Helfer rechtzeitig zum Spiel von "Jogis Jungs" zu Hause sein. Im Nachhinein lässt sich feststellen: die kleinen Artisten und Akrobaten waren sogar erfolgreicher als die hochbezahlten Fußballer.

Die Sorge der Abteilung, die Uhrzeit könnte vielleicht manchen Besucher abschrecken, war dagegen vollkommen unbegründet: Die Halle war brechend voll und der Applaus für die jungen Akteure riesig. Die Turngala, sie ist das große Fest der Turnabteilung, bei welcher die gesamte Turnerfamilie zusammen steht – sehr zur Freude der jungen Führungsriege mit Simone Dettinger und Sandra Strobel als Abteilungsleiter und Philippe Paulick als Oberturnwart.

Während die Kinder mit viel Elan und Motivation die Zuschauer unterhielten, kümmerten sich die Jedermänner und die Damen der Frauengymnastik um deren leibliches Wohl. Pommes sowie Kaffee und Kuchen – zur Kaffeezeit am Nachmittag war alles schon ausverkauft.

Eisprinzessinnen und Emojies treten auf

180 Kinder werden die gesamte Woche über von den Übungsleitern beim SV Rangendingen im Vorschulturnen sowie in altersgerechten Mädchen- und Knabenturngruppe betreut. Und fast alle waren am Sonntag mit dabei: als Army-Gruppe, Flying Boys, Emojies, Hexe Bibi Blocksberg oder als Eisprinzessin.

Nicht dabei waren dieses Mal allerdings die Kleinsten von der Eltern-Kind-Turngruppe. Übungsleiterin Barbara Fetzer hat die Gruppe mittlerweile abgegeben und wurde am Sonntag offiziell von der Abteilungsleitung und dem SVR-Vorsitzenden Manfred Haug verabschiedet. 25 Jahre lang hatte sie die Gruppe betreut und vielen damit einen guten Start in die Turn- und Fußballkarriere ermöglicht. Außerdem war sie am Aufbau der Einradgruppe beteiligt gewesen.

Doch die Rangendinger Eltern brauchen sich nicht sorgen: Das Mutter-Kind-Turnen werde weitergehen, versprach Simone Dettinger. Fünf junge Mütter würden die Betreuung der jüngsten Turner übernehmen, sagte sie auf Nachfrage. Dabei ist die Turngala nicht allein ein Fest für die kleinen Akrobaten. Auch einige ältere Turner und Turnerinnen geben an diesem Tag stets eine Kostprobe ihres Könnens und verleihen der Party damit einen ganz besonderen Glanz.

So wie beispielsweise Petra Vötsch, die mit ihrer Nichte Hannah Vötsch, 20 Jahre jung, eine imponierende und ausdrucksstarke wie auch athletische Bodenturnnummer zeigte. Der Beifall war riesig und auch Ausdruck des Respekts für die Leistung der 53-jährigen Grand Dame des Rangendinger Turnens. Mehrmals die Woche trainiert sie ihre und mit ihren Mädels – und das seit weit über 30 Jahren. "Da bleib ich immer in Übung. Das macht´s halt aus", meint sie dazu ganz bescheiden.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.