Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Weihnachtszauber: Feuerkünstler bei Unfall schwer verletzt

Von
Augenzeugen, die im Wasserfallgebiet unter den Zuschauern waren, berichteten von einem sehr lauten Knall. Foto: Sprich

Triberg - Am Freitag ist beim Triberger Weihnachtszauber Feuerkünstler Saraph alias Hannes Schwarz bei einem Unglück schwer verletzt worden.  Wie die Polizei in einer ersten Stellungsnahme mitteilt, kam es zu Beginn der zweiten Feuershow am Freitag zu einer Explosion am Wasserfall.

Die Feuershow mitten auf dem Wasserfall ist einer der Höhepunkte des Triberger Weihnachtszaubers, der in diesem Jahr bereits zum 12. Mal stattfindet. Dass das Spiel mit dem Feuer auch für den erfahrenen Feuerartisten Hannes Schwarz alias Saraph sehr gefährlich ist, wurde bei dem Unglück am Freitag auf dramatische Weise deutlich. Gleich zu Beginn der zweiten Show des Abends verletzte sich der Feuerartist schwer, als ein pyrotechnischer Effekt offenbar zum falschen Zeitpunkt explodierte.

Mehrere hundert Zuschauer wurden Augenzeuge, wie sich der Künstler offenbar schwer an der Hand verletzte. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und noch in der Nacht operiert. Die Feuershows für den restlichen Abend wurden abgesagt.

Ein Augenzeuge, der sowohl die erste als auch die zweite Show verfolgte, schildert: "Es gab einen lauten Knall, den es in der ersten Show nicht gegeben hat. Kurz darauf wurde Saraph von Rettungssanitätern aus dem Showbereich gebracht. Wenige Minuten darauf wurde das gesamte Areal vor dem Wasserfall geräumt. Alles ging ruhig und ohne Panik vonstatten."

Der Künstler wurde vom Notarzt versorgt und ins Schwarzwald-Baar-Klinikum nach Donaueschingen gebracht. Dort wurde er noch am Abend an der Hand operiert. Wie Veranstalter Thomas Weisser am späten Freitagabend mitteilte, geht es Hannes Schwarz "den Umständen entsprechend gut."

Inzwischen teilt der Veranstalter des Triberger Weihnachtszaubers, Thomas Weisser, mit, dass die Feuershows an den übrigen Weihnachtszaubertagen stattfinden werden. Mitarbeiter aus dem Team von Hannes Schwarz übernehmen die Show, der Part von Hannes Schwarz wird über eine Videowand eingespielt. Gleichzeitig bedauern die Veranstalter, dass durch den Unglücksfall am Freitag viele Zuschauer die Feuershow nicht mehr sehen konnten.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.