Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Bei Kreisschau zwei Titel errungen

Von
Martin Haas, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Triberg (rechts), freut sich mit seinen wiedergewählten Vorstandskollegen (von links) Udo Maier, Heidi August und Claudius Eberl. Es fehlt Sebastian Schwab. Foto: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Triberg (hjk). Martin Haas, der Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins Triberg, begrüßte ein knappes Dutzend Mitglieder zur Hauptversammlung im Züchterheim am Bahnhof. Einen Überblick über die Jahreshauptversammlung 2017 gab zunächst Schriftführer Gerhard August.

Verein beteiligt sich mit Tombola-Stand am Stadtfest

70 Mitglieder habe der Verein aktuell, damit erneut drei weniger als im Vorjahr. Doch obwohl es ein kleiner Verein sei, habe er rege am Gemeindeleben teilgenommen, erklärte Haas. In insgesamt zehn Arbeitseinsätzen sorgten die Vereinsmitglieder dafür, dass die Zuchtanlage am Bahnhof top in Ordnung bleibt. Beim Stadtfest beteiligten sich die Züchter mit einem Tombola-Stand und bei der Stadtputzete sammelten sie in der Bahnhofstraße und am Bahnhofsareal (vor allem an der Böschung in Richtung Zuchtanlage) Müll.

Züchterisch war der Verein wie immer recht gut unterwegs. Bei der eigenen Lokalschau, bei Club- und Sonderschauen zeigten sie Kaninchen und Geflügel. Bei der Kreisschau heimste der Verein zwei Titel ein. Insgesamt könne man mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden sein, so der Vorsitzende.

Zuchtbuchführer Udo Maier berichtete, dass er 2018 insgesamt 100 Kaninchen in sieben verschiedenen Rassen und Farbenschlägen registriert habe, damit zwölf Tiere mehr als im Jahr davor. Auch Ringwart Georg Disch berichtete von einer kleinen Steigerung. 60 Tauben wurden beringt – das liege zwar auf Vorjahresniveau, doch das werde im laufenden Jahr deutlich übertroffen.

Bei der Landesschau der Rassegeflügelzüchter in Schwenningen geholfen

"Wenn alle Steigerungen vorlegen, will ich nicht zurückstehen", schmunzelte Schatzmeister Claudius Eberl – und berichtete von einem kleinen Gewinn. Dieser sei in der Hauptsache dadurch entstanden, dass der Verein bei der Landesschau der Rassegeflügelzüchter in den Schwenninger Messehallen beim Aufbau geholfen hätte.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Udo Maier in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Auch Schatzmeister Claudius Eberl, die Beisitzerin Heidi August sowie der Zuchtwart Geflügel und Vereinsjugendleiter Sebastian Schwab wurden einstimmig wiedergewählt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.