Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Aus "Frieden" wird das "S’Felix"

Von
Geschäftsführer Felix Kaltenbach (Mitte) mit seinen Eltern Annette und Gerd – sie freuen sich auf ihre neue Aufgabe beim "S’Felix" in Nußbach, das am Samstag öffnet. Foto: Dold Foto: Schwarzwälder-Bote

Triberg-Nußbach. Angefangen hat alles mit der Immobilie – das Gasthaus "Frieden" in Nußbach stand zum Verkauf. Felix Kaltenbach spielte mit dem Gedanken ein Haus zu erwerben – wenn möglich in Nußbach.

Die ehemalige Gaststätte bot für ihn einen gewissen Reiz – und unterstützt von seinem Vater Gerd gab es Nägel mit Köpfen. "So eine kleine Wirtschaft, das war schon immer ein Traum von mir" und Sohn Felix, ausgestattet mit den gleichen Genen, sprang auf. "Das machen wir" – und so wird nun aus dem "Frieden" das "S’Felix". Die ganze Familie zieht mit, auch Mutter Annette und Tochter Julia.

Außerdem konnte ein ganzes Team junger Leute gewonnen werden, die immer bereit sind mitzuhelfen, sei es im Ausschank, im Service oder in der Küche. Die Küche obliegt in der Hauptsache Gerd Kaltenbach. Er ist gelernter Bäckermeister und auch Kochen liegt ihm sehr. "Es wird eine kleine, aber feine und überschaubare Speisekarte geben", kündigen Kaltenbachs an. "Drei Sorten Wurstsalat, verschiedene Schnitzel, Suppen, Salate, Vesper und Süßspeisen. Oder Bache Mocke pikant in Specksoße."

Dorfgemeinschaft wichtig

Doch zuvor waren noch einige Verschönerungsarbeiten nötig. Wände wurden gestrichen, Böden, abgeschliffen, die Bierleitung und Zapfhahn wurden komplett erneuert und in der Küche gibt es einige Neuanschaffungen. Ebenso erneuert werden musste das komplette Kassensystem um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.

"Die Auflagen vom WKD waren gut zu bewältigen, hier gab es kaum Beanstandungen", erzählt Gerd Kaltenbach. Er selbst ist Freund regionaler Küche, es wird durchdacht eingekauft und es wird auch künftig im "S’Felix" so angeboten.

"Wir wollen auch was für die Dorfgemeinschaft tun", erzählen Kaltenbachs weiter, "wenn unsere Gedanken sich mit den Wünschen der Gäste decken – das ist unser Grundstock." Die Familienmitglieder sind alle in Vereinen integriert, will so eine Stätte der Treffpunkte starten. Die Kegelbahn ist somit auch wieder in Betrieb "die funktioniert noch einwandfrei", es wurden nur neue Kugeln angeschafft.

In der nächsten Zeit wird für Kaltenbachs die Arbeit im "S’Felix" allgegenwärtig sein, das ist klar. Sie müssen sich einarbeiten, Hand in Hand arbeiten. Jedoch ist das ganze Team voller Euphorie und motiviert und freut sich auf die Arbeit und viele Gäste. "Wenn sich alles etwas eingespielt hat, werden wir abwechselnd zur Stelle sein, so dass jeder auch mal ein freies Wochenende hat", plant Familie Kaltenbach.

Am Samstag, 19. August, geht es los unter dem Slogan "Genießen bei Freunden" – ab 11 Uhr sind Gäste willkommen. "Zum Einstand gibt es ein Fass Freibier", sagt Geschäftsführer Felix Kaltenbach. Künftig ist am Freitag ab 18 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr. Die Küche ist bis 22 Uhr geöffnet.

In Bedarfsfall sind Kaltenbachs mit ihrem Team auch bereit, ein- bis zweimal abends unter der Woche zu öffnen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading