Martin Emminger wurde nur 49 Jahre alt.   Foto: Archiv/Bantle

Groß ist in Niedereschach die Bestürzung über den Tod von Martin Emminger. Er starb im Alter von nur 49 Jahren an den Folgen einer bösartigen Tumorerkrankung.

Niedereschach - Martin Emminger hinterlässt seine Frau, zwei Kinder, seine Eltern und seinen Bruder. Mit ihnen trauern viele Menschen, denn Martin Emminger, war ein überaus aktiver, geselliger, humoriger und liebenswerter Mensch, der sich in vielen Bereichen des dörflichen Lebens eingebracht hat.

Das Ratsmitglied, das noch vor wenigen Wochen an den Sitzungen des Gremiums teilgenommen hat, war zudem aktiver Sänger des Gesangverein "Eintracht". In früheren Jahren war er nicht nur aktives Mitglied in der Jungen Union, sondern auch Vorsitzender des Jugendclub Niedereschach. Für die Junge Union wurde er 1999 erstmals in den Gemeinderat gewählt. Nach einer kommunalpolitischen Pause kandidierte er später für die Freien Wähler und wurde erneut in den Gemeinderat gewählt.

Bürgermeister Martin Ragg, der die Ratsmitglieder in der vorletzten Gemeinderatssitzung über die schwere Erkrankung ihres kommunalpolitischen Weggefährten informiert hatte, und damals nach einem Telefonat mit Emminger noch gehofft hatte, dass dieser wieder genesen könnte, zeigte sich ebenso geschockt von der Todesnachricht wie die vielen Freunde und Bekannten des Verstorbenen. Martin Emminger hinterlässt eine große Lücke, nicht nur in seiner Familie, sondern in der ganzen Niedereschacher Dorfgemeinschaft. Dort wird man ihm ein ehrendes Andenken bewahren und trauert mit der Familie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: