Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Titisee-Neustadt Polizei bemängelt mangelnde Zivilcourage

Von
Keiner der zahlreichen Kunden hat laut Polizei dem Opfer geholfen. (Symbolfoto) Foto: Trong Nguyen/ Shutterstock

Titisee-Neustadt - Bereits Ende war der Edeka-Markt in der Scheuerlenstraße in Neustadt Ziel eines räuberischen Diebstahls. Ein Tatverdächtiger konnte nun ermittelt werden. Wie die Polizei ebenfalls bekanntgab, war bei dem Überfall keiner der Anwesenden dem Opfer zu Hilfe geeilt.

Der damals unbekannte Täter hatte am Nachmittag des 22. Januar unter Anwendung massiver Gewalt gegen eine Angestellte des Supermarkts eine Flasche Wodka entwendet. Ein weiterer Täter konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Markt-Mitarbeiterin erlitt bei der Auseinandersetzung mit den Tätern Kratzer, Schürfwunden und blaue Flecken.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte jetzt ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Durch das Amtsgericht Freiburg wurde Haftbefehl erlassen. Dieser wurde inzwischen unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Supermarkt-Angestellte wiederum musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Bedauernd meint die Polizei: "Keiner der in großer Zahl vor Ort befindlichen Kunden kam der Angestellten zur Hilfe, geschweige denn dass sie die Polizei verständigten." Auch stellte sich hinterher keiner der Anwesenden als Zeuge zur Verfügung, obwohl die körperliche Auseinandersetzung für alle sicht- und hörbar war.

 

Top 5

20

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.