Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tischtennis Verfolger TT Altburg fällt zurück

Von

(wö). Dem WSV Schömberg gelang mit einem 9:5-Erfolg über TT Altburg die Revanche für die knappe Niederlage in der Vorrunde der Bezirksklasse Nord. Nach dem 2:1 in den Doppeln schafften die Schömberger in sechs heiß umkämpften Spielen das entscheidende Übergewicht: Kevin Eutinger – Nicolai Jackstadt 5.11, 11:5, 11:9, 9:11, 9:11; Marcus Zeimet – Peter Berkemer 11:9, 9:11, 11:8, 12:14, 11:7; Martin Kern – Jonas Dreher 11:8, 5:11, 6:11, 10:12; Manuel Bonowitz – Nicolai Jackstadt 11.9, 7:11, 11:4, 10:12, 11:8; Michael Metzger – Peter Berkemer 11:9, 11:3, 9:11, 14:12; Marcus Zeimet – Günther Dreher 11:6, 10:12, 11:5, 11:4. Während für Altburg darüberhinaus noch Emil Morof einen Punkt holte, waren für Schömberg noch Manuel Bonowitz, Michael Metzger und Edvard Neisz erfolgreich.

Damit verloren die Altburger bei nunmehr 13:7 Punkten ihren bisherigen zweiten Platz an den VfL Stammheim, der sich an Ottenbronn III mit einem 9:3 für das 5:9 am letzten Spieltag der Vorrunde revanchierte. Schon mit dem Gewinn aller drei Doppel machten die Stammheimer deutlich, wer in der Halle das Sagen hat. Alexander Bihr und Konstantin Koch legten zudem gleich zum 5:0 nach. In der Folge waren fünf Spiele besonders umkämpft: Michael Blaich – Julian Haußer 11:9, 11:13, 11:7, 9:11, 4:11; Holger Henne – Sebastian Wagner 11:1, 11:7, 11:13, 8:11, 11:9; Michael Lucas – Dirk Beisheim 12:14, 11:5, 4:11, 11:8, 6:11; Konstantin Koch – Jannis Kappler 11:8, 11:9, 10:12, 7:11, 11:6; Michael Blaich – Sebastian Wagner 11:4, 15:13, 12:14, 11:6. Für Stammheim punkteten zudem noch Konstantin Koch und Alexander Bihr, für Ottenbronn Deniz Kurtulus. Die Stammheimer signalisierten mit diesem Sieg, dass sie in der Rückrunde noch nach vorne stoßen wollen. Zum Titelgewinn müssen sie allerdings auf einen Fehltritt von Tabellenführer SV Gültlingen hoffen.

Der ließ zur selben Zeit gegen den TV Ebhausen nichts anbrennen. Beim klaren 9:2 gaben die Gültlinger zu Beginn zwar ein Doppel ab, aber danach nur noch ein Einzel, als im Duell der Spitzenspieler Dietmar Strauß gegen Sascha Heidenreich mit 5:11, 11:6, 1:11, 15:17 den Kürzeren zog. Zuvor hatten Dietmar Strauß, Oliver Hack, 12:10, 14:12, 9:11, 11:6 über Sascha Heidenreich, Herbert Kraut, Andreas Wunsch und Ronnie Lang schon für klare Verhältnisse gesorgt, ehe Oliver Hack mit dem 8:11, 11:8, 11:6, 13:11 über Björn Strothmann den Siegpunkt setzte. Trotz dieses souveränen Auftritts des Titelanwärters warnt Gültlingens Mannschaftsführer Dietmar Strauß mit Blick auf die Stammheimer: "Wir müssen weiterhin konzentriert bleiben, denn noch ist nichts gewonnen."

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.