Szene aus „X-Freunde“ von Felicia Zeller. Foto: Zauner

Felicia Zeller, von 1999 bis 2000 Hausautorin am Theater Rampe, kehrt zurück an ihre frühere Wirkungsstätte. Ihr aktuelles Stück „X-Freunde“ hat dort Premiere. Die Inszenierung übernahm Marie Bues.

Felicia Zeller, von 1999 bis 2000 Hausautorin am Theater Rampe, kehrt zurück an ihre frühere Wirkungsstätte. Ihr aktuelles Stück „X-Freunde“ hat dort Premiere. Die Inszenierung übernahm Marie Bues.

Stuttgart - „Von einer Haltung zur anderen wird nahtlos gewechselt. Für lange Erklärungen bleibt keine Zeit. Die Darsteller setzen ohne Anzeichen von Ermattung einfach wieder an, zu sprechen.“ Die Regieanweisung der in Stuttgart aufgewachsenen Autorin Felicia Zeller ist deutlich: Es geht sehr hektisch zu in ihrem aktuellen Stück „X-Freunde“.

Darum weiß auch Marie Bues, eine der beiden Intendantinnen des Theaters Rampe, die das Stück für ihr Haus inszeniert: „Felicia Zeller ist ja inzwischen eine national bekannte Dramatikerin, ihr Werk wird an vielen Bühnen gespielt, einige Inszenierungen davon kenne ich. Und es gibt einige Zeller-Klischees, etwa dass ihre Stücke sehr schnell und überhastet gespielt werden, vergleichbar mit den Stücken von René Pollesch“. Bues möchte aber noch andere Aspekte des Stücks vermitteln und greift dabei zu einem Kniff, den die Autorin selbst bei ihren Lesungen verwendet: „Sie arbeitet mit einem Stimmverzerrer. So schafft sie verschiedene Ebenen, die Inhalte wirken so plastischer, außerdem bekommt es eine witzigere Note.“ So werden in Stuttgart die drei Schauspieler mit Stimmverzerrer ausgestattet, mit denen sie sich gegenseitig beeinflussen können.

„X-Freunde“ spielt in der Welt der Kreativen, in der alle jederzeit für alles bereit sind. Scheitern, ob privat oder beruflich, zählt nicht, wenn der Druck dennoch zu groß wird, hilft nur eines: „Neustart, Bier trinken, Urlaub machen.“

Bues kennt Zeller seit zehn Jahren, hat auch schon Stücke von ihr inszeniert. Für das Theater Rampe ist die Inszenierung eines Zeller-Stücks eine Heimholung, denn Zeller war hier in der Saison 1999 / 2000 Hausautorin. „X-Freunde“ wurde von Kritikern in der Zeitschrift Theater heute zum Stück des Jahres 2013 gewählt.

Premiere an diesem Mittwoch um 20 Uhr. Karten unter 07 11 / 6 2009 0915.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: