Reinfahren, testen lassen, rausfahren: Am Schwenninger Bahnhof geht es fix. Foto: Behrens

Seit über einem Jahr hat uns die Corona-Krise fest im Griff. Daher gibt es mittlerweile immer häufiger verschiedene Abstrichstellen, an denen man sich auf das Virus testen lassen kann. Eine dieser Stellen betreibt Gastronom Jan Uhl. Doch sein Weg dorthin war alles andere als einfach.

Villingen-Schwenningen - Das besondere an der Teststation von Jan Uhl ist, dass er in einem Drive-in-Verfahren Abstriche nimmt. Einzigartig in Villingen-Schwenningen. Wie es dazu kam und auf welche Probleme er bei seiner Idee gestoßen ist, erzählt er im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. "Im Januar kam ein Freund auf mich zu und fragte, ob ich nicht Lust hätte neben dem Schwenninger Bahnhof eine Schnellteststation zu errichten", so Uhl.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€