Laura Weber, Benedikt Maier und Ines Laufer (von links) testeten die Dauchinger Bürger. Zum Team zählte auch Sabrina Steinbach, die die Organisation übernahm. Foto: Preuß Foto: Schwarzwälder Bote

Corona: Testzentrum im Farrenstall nimmt Betrieb auf

Dauchingen. Das Corona-Testzentrum der Gemeinde im Farrenstall hat am Mittwoch den durch das Rote Kreuz sichergestellten Betrieb reibungslos aufgenommen. Die Nachfrage war groß, schon tags zuvor gab es keine Termine zu buchen. Und auch für den Freitag war bereits am Mittwoch online kein Test mehr freizuschalten. Befürchtungen, die Bürger würden die Möglichkeit im Ort nicht nutzen erwiesen sich also als unbegründet.

Nach Auskunft von Sabrina Steinbach, die die Bürger empfing und die Formulare organisierte, gab es pro Viertelstunde fünf Tests, also insgesamt 40 während der zwei Stunden.

Die eigentlichen Tests wurden im Wintergarten vorgenommen. Benedikt Maier nahm den Abstrich, und Ines Laufer und Laura Weber führten die Tests durch. Alle drei sind im Übrigen mit ihren Vierbeinern in der Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes aktiv. Maier gehört dem Ortsverband Schwenningen an.

Die Wartezeit auf das Ergebnis konnten die Bürger im Hauptraum verbringen, Stühle waren in weitem Abstand aufgestellt. Zudem sorgte ein Luftfiltergerät für zusätzliche Sicherheit.

Das Angebot, sich kostenlos testen zu lassen, wird es nach jetziger Planung bis Ende Juni geben. Jeweils mittwochs und freitags besteht für Bürger sowie Arbeitnehmer der Dauchinger Betriebe die Möglichkeit zur Testung, wobei ein Test pro Woche und Person möglich ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: