Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tennis Dominik Koepfer lässt nichts anbrennen

Von
Dominik Koepfer ist gut in Form. Foto: Archiv

Das war ein starker Auftritt: Dominik Koepfer ließ in der ersten Qualifikationsrunde für die US Open Ryan Harrison beim 6:1, 6:1 nicht den Hauch einer Chance. Klar, dass der Furtwanger danach überaus zufrieden mit seiner Leistung war. "Ich habe wirklich gut gespielt. Und dies gegen einen Gegner, der für einige Jahre in der Weltrangliste unter den Top 50 war", freute sich der 25-Jährige über seinen ungefährdeten Sieg.

Koepfer dominierte gegen den US-Amerikaner von Beginn an das Geschehen. Ganze 44 Minuten dauerte das Match, in dem der Furtwanger 53 Punkte machte, sein Gegner nur 22. Der Linkshänder nutzte fünf von sechs Breakchancen. Harrison hatte keine Möglichkeit, dem Furtwanger einmal das Service abzunehmen.

Nach einem perfekten Auftakt freute sich Dominik Koepfer, der derzeit in der Weltrangliste auf dem 113. Platz notiert ist, auf den spielfreien Dienstag. Der in der Qualifikation an Nummer 11 gesetzte Tennis-Profi trifft nun auf den Franzosen Nicolas Mahut. Der 37-Jährige war schon einmal die Nummer 37 der Welt, ist nun nur noch auf dem 159. Rang zu finden. Sollte Dominik Koepfer auch Nicolas Mahut schlagen, dann geht es in der dritten Qualifikationsrunde um ein Ticket für das Hauptfeld. Sollte der Furtwanger dieses lösen, hätte er schon ein Preisgeld in Höhe von 58 000 US-Dollar sicher. "Und natürlich ist es mein Ziel, bei den US-Open die erste Hauptrunde zu erreichen", betonte Koepfer schon nach dem Grand-Slam-Turnier von Wimbledon.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.