Sabine Krieg (links) und Ulla Herter-Bott setzen sich bei Health for Future für mehr Klimaschutz ein. Foto: Bott

Am 19. März ist in diesem Jahr weltweit der Tag des Klimaschutzes. Eine Gruppierung, die bei diesem Event auf dessen Bedeutung – auch für die Gesundheit des Menschen – hinweisen will, ist die Ortsgruppe Karlsruhe/Enzkreis der Health-for-Future-Bewegung.

Enzkreis/Karlsruhe - Mit der Fridays-for-Future-Bewegung begannen sich Schüler und Studenten, die für mehr Klimaschutz warben, ab 2018 weltweit ein Gehör in der Politik zu verschaffen. Nach und nach bekam die Jugendbewegung Ableger. Inzwischen engagieren sich unter anderem Rechtsanwälte (Lawyers for Future), Künstler (Artists for Future), Eltern (Parents for Future) und Wissenschaftler (Scientists for Future) in zig Untergruppierungen ebenfalls für den Klimaschutz. Auch im Gesundheitsbereich Tätige wie Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten und Studenten haben einen Ableger gegründet: Health for Future (HFF).

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: