Der SV Vollmaringen mit Trainern und Neuzugängen (von links): Michele Klarner, Sascha Hempel (SG Betra Glatt), Tobias Schweizer (TSV Wildberg), Martin Ullrich (A-Jugend), Benedikt Straub (SG Talheim), Denis Weing (SG Empfingen) und Daniel Alber. Foto: SVV

Auch der SV Vollmaringen ist natürlich längst in die Vorbereitung auf die neue Bezirksliga-Saison gestartet und hat seine Ziele für die neue Spielzeit formuliert.

Nach dem offiziellen Trainingsstart im Juni hatten das Trainerteam mit Michele Klarner, Nico Nesch und dem von der SG Empfingen gekommenen Denis Weing zunächst ihr Training mit Kräftigungseinheiten und Koordinationsübungen gestaltet, um die Basis für eine möglichst verletzungsarme Saison zu legen.

"Bei einem relativ schmalen Kader ist dies natürlich wichtig", meint Michele Klarner, der 2017 den SV Vollmaringen übernommen hat und zumindest noch diese Saison an der Lachenwies tätig sein wird. Zusammen mit Nesch und Weing hoffen die Verantwortlichen und Spieler des SVV auf eine komplette Spielzeit 2021/22. In den letzten Spielzeiten hatten die oft unterschätzten Vollmaringer stets sicher die Klasse gehalten, mit ein großer Verdienst von Abteilungsleiter Daniel Alber, der selbst noch die Fußballschuhe schnürt und trotz beruflicher Belastung omnipräsent für seinen Heimatverein da ist. So ist natürlich sein sehnlichster Wunsch, dass sein SVV nichts mit dem Abstieg zu tun hat.

Da wir das Trainerteam schon etwas konkreter und strebt einen einstelligen Tabellenplatz an, was durchaus realistisch ist. Eine Stärke der Gäu-Truppe ist sicherlich die Gelassenheit und Kameradschaft, wie man die gemeinsamen Aufgaben angeht. Das kann auch Weing bestätigen, dem der Einstieg bei seinem neuen Verein leicht gemacht wurde.

Feinschliff für Pokal und Rundenstart beginnt

Mit dem noch aus Duellen zu Hochdorfer Zeiten bestens bekannten Sascha Hempel (TuS Betra), Tobias Schweizer (TSV Wildberg) Benedikt Straub (SG Talheim), Alexander Hils (SG Empfingen) und den aus den eigenen A-Junioren kommenden Elias Graf und Martin Ullrich begrüßte das Trainerteam sechs Neuzugänge.

Mit dem aus dem Kroatien-Urlaub zurückgekehrten Nico Nesch legt nun das Trainertrio den Feinschliff, um für Pokal und Rundenstart gerüstet zu sein. Erwähnenswert ist sicher auch, das soziale Engagement von Alber und dem SV Vollmaringen. So trainiert ein Team der Lebenshilfe Nagold wöchentlich auf dem Sportgelände in Vollmaringen und am 30. Juli um 18.30 tritt der SV Vollmaringen gegen diese Mannschaft zu einem Freundschaftsspiel an, was den Sportlern der Lebenshilfe Anerkennung verschafft und ein Höhepunkt für die Akteure der Lebenshilfe sein dürfte. Albers erklärt, dass es dabei um das wichtige Thema Inklusion geht. Der WLSB nutzt das Spiel als Startveranstaltung für sein Projekt "Einfach Macher".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: